Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » B-Jugend 1&2 » Spielberichte

    Spielberichte

    09.03.2020
    B- Jugend der WSG ALLOWA verliert auch das letzte Auswärtsspiel der Saison gegen Neustadt- Hohenacker.

    Am vergangenen Sonntag stand für die B- Jugendmädels der Bad Girls das letzte Auswärtsspiel in Hohenacker auf dem Spielplan.
    In der Woche wurde sehr gut trainiert und die Mannschaft hat sich fest vorgenommen das letzte Spiel in fremder Halle souverän zu gewinnen. Zumal es darum ging mit einem Sieg den 2. Platz in der Bezirksliga zurück zu erobern.

    Doch auch in Hohenacker machte sich die in dieser Saison auffallende Auswärtsschwäche von Beginn an bemerkbar. Auch wenn das Aufwärmen noch konzentriert und fokussiert stattfand, wurde bereits in den ersten Minuten klar, dass auch dieses Spiel eng und spannend wird.
    Besonders in der Abwehr hat die letzte Entschlossenheit gefehlt zu verschieben, zu zupacken und die entscheidenden Zweikämpfe zu gewinnen.

    Das schnelle Umschaltspiel nach vorne lief in den ersten 10 Minuten sehr gut, nur konnten die zahlreich herausgespielten Torchancen nicht konsequent genutzt werden.

    Über ein 0:2 und 2:4 lag das Team der WSG zur 10. Spielminute mit 3:6 im Rückstand. Was man lobenswert erwähnen muss, ist, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt den Willen vermissen ließ dieses Spiel zu gewinnen und mit sehr viel Einsatz kämpfte und dadurch den Rückstand immer wieder verkürzte.
    So stand es zur 18. Spielminute 7:9 für die Gastgeberinnen und man hatte immer das Gefühl, wenn etwas mehr Sicherheit zurückkommt, wird das Spiel gedreht und die 2 Punkte mit nach Lorch genommen. Doch in den letzten Spielminuten der ersten Hälfte gab es dann einen 2:4 Lauf und dadurch stand es zur Halbzeit 9:13 für die Mannschaft aus Neustadt- Hohenacker.

    Auch in der Kabine war klar, dass diese 4 Tore Rückstand leicht aufzuholen sind, wenn die Mannschaft sich auf Ihre Stärken konzentriert und auf der Platte Ihr vorhandenes Potenzial abruft. Mit einer Umstellung in der Abwehr von einer 5-1 auf eine 4-2 wollte man den Gegner überraschen, schnelle Ballgewinne erzwingen, um dann im Tempospiel einfache Tore erzielen, um den Rückstand zu egalisieren.

    Mit einem sehr entschlossenen Auftritt legte der Bad Girls Nachwuchs nach der Pause los wie die Feuerwehr und erspielte sich in den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte mit einem sensationellen 7:1 Laufe eine 2 Tore Führung. Zu diesem Zeitpunkt war die Energie und das Momentum auf dem Spielfeld und auf der Bank voll auf der Seite der Mannschaft aus Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen.

    Diese 2 Tore Führung konnte dann bis zur 38. Minute verteidigt werden, doch es wurde auch klar, dass die Kräfte schwanden und dieses Spiel noch nicht entschieden war. So stand es zu 47. Minute 20:20 und die Trainer der WSG Mädels nahmen Ihre letzte Auszeit.
    Ein gelungener Spielzug wurde mit einem tollen Abschluss leider nicht mit dem ersehnten Tor gekrönt, da der Ball vom linken an den rechten Torpfosten sprang, um dann vom Rücken des Torwarts ins Toraus zu rollen.
    Im Gegenzug hat die Heimmannschaft einen schnellen Treffer erzielen können, der dann in den letzten Sekunden der Spielzeit durch unsere Mädels nicht mehr ausgeglichen werden konnte.

    Alle Spielerinnen der WSG ALLOWA haben schwer gekämpft und alles gegeben. Doch es scheint, dass bei Auswärtsspielen einfach ein Stück Lockerheit und Überzeugung der eigenen Stärken fehlt und dadurch noch nicht zuverlässig und dauerhaft das volle Leistungsvermögen abgerufen werden kann.

    Deshalb sind alle froh, dass die letzten beiden Spiele in dieser Runde in der Lorcher Schäfersfeldhalle stattfinden und wir hier noch ungeschlagen sind.

    Bereits am kommenden Sonntag geht es gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Weinstadt um weitere 2 Punkte. Der Bad Girls Nachwuchs freut sich über zahlreiche Besucher und eine lautstarke Unterstützung.


    16.02.2020 B1 der WSG stellt in der Bezirksliga erneut Ihre Heimstärke unter Beweis

    Nach dem schlechten Spiel und einer unnötigen Niederlage in der letzten Woche gegen Winnenden stand an diesem Wochenende eine Wiedergutmachung gegen Schmiden- Oeffingen im Fokus unserer WSG Mädels. Zumal das Hinspiel gegen die Spielerinnen der Pumas vor einigen Wochen unglücklich mit einem Tor verloren ging und somit zusätzlich die Motivation auf eine Revange da war.

    Von Beginn an zeigten die Spielerinnen des Bad Girls Nachwuchs eine engagierte Abwehrleistung und konnten sich schnell über ein 2:1, 4:2 und 7:2 auf ein 9:3 bis zur 10. Spielminute absetzen.

    Aus der stabilen Abwehr heraus lief auch das schnelle Umschaltspiel viel besser als gegen Winnenden und verhalf zu einigen einfachen Toren.

    Nach 25 Minuten wurden dann die Seiten gewechselt und der Bad Girls Nachwuchs führte zu der Zeit beruhigend mit 16:6 Toren. Nur 6 Tore in einer Halbzeit zeigt auf wie gut die Abwehr gearbeitet hat und auch unsere Torhüterin die ein oder andere Parade zeigen konnte.

    Auch in der 2. Hälfte ließen die Mädels der Spielvereinigung Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen nichts anbrennen und bauten die Führung weiter aus. So stand es zur 40. Spielminute bereits 26:11 und das Spiel war im Prinzip entschieden.
    Am Ende konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen und das Spiel mit einem sehr deutlichen 32:17 für die WSG entscheiden. Wenn die Mädels Ihr Potenzial abrufen können, ist Ihnen keine Mannschaft in der Bezirksliga gewachsen. Jetzt gilt es diese Qualitäten auch im nächsten Auswärtsspiel am kommenden Wochenende gegen Hohenacker- Neustadt zu zeigen, um auch hier in fremder Halle einen klaren Sieg einzufahren und die zwei Punkte mit nach Lorch zu bringen.


    10.02.2020 Weibliche B- Jugend ohne Chance in Winnenden

    Am vergangenen Samstag ging es für den Bad Girls Nachwuchs nach Winnenden zum direkten Tabellennachbarn in der Bezirksliga.
    Bereits von Beginn an wirkten die Mädels aus Winnenden schneller, entschlossener und hungriger auf den Sieg. Unser Bad Girls Nachwuchs konnte zur keiner Zeit an die eigene Leistung beim Hinspiel anknüpfen.
    Besonders in der Abwehr bekamen die Spielerinnen der WSG keinen Zugriff und fingen sich immer wieder einfache Gegentore über die Außenspielerinnen der Hausherrinnen ein.
    So lag der Bad Girls Nachwuchs nach bereits 7 Minuten mit 6:2 Toren im Rückstand.
    Trotz eines schlechten Starts haben die ALLOWA Mädels nicht aufgegeben und weiter versucht über Kampf und Wille ins Spiel zu finden. Bis zu 17. Spielminute ergab sich ein offener Schlagabtausch. Beim Stand von 12:7 für Winnenden gab es eine 2 Minutenstrafe für eine Spielerinnen der Heimmannschaft und der Bad Girls Nachwuchs nutzte diese Gelegenheit durch eine offensive 4-2 Abwehr aus. Dadurch fanden die WSG Spielerinnen zu ihrem schnellen Umschaltspiel und konnten den Abstand bis zur Halbzeit auf nur 1 Treffer (14:13) verringern und waren zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft auf dem Platz.
    Dadurch war die Stimmung in der Kabine zuversichtlich, motiviert und der Glaube an den Sieg war zu spüren.
    Doch auch der Start in die zweite Spielhälfte verlief ähnlich schlecht wie zu Spielbeginn. So bekam die Mannschaft alleine in den ersten 8 Spielminuten 6 Tore über Rechtsaußen. Zwar konnte das Team aus Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen durch eine im Angriff stark aufspielende Romy Gimpel (12 Treffer) auf Schlagdistanz bleiben aber der Rückstand wuchs stetig an und betrug beim Spielstand von 23:18 in der 35 Minute schon wieder 5 Tore. Am Ende hat die Kraft gefehlt, um erneut eine Aufholjagd zu starten und das Spiel ging verdient, auch in der Höhe, mit 30:24 verloren. Besonders der deutliche Leistungsabfall in der Abwehr auf allen Positionen und keinen Zugriff auf den Ball bei beiden Torhüterinnen waren verantwortlich für die deutliche Niederlage.
    Der Bad Girls Nachwuchs hat gekämpft und alles versucht. Doch an diesem Tag waren die Spielerinnen aus Winnenden einfach auf allen Positionen schneller, wacher, aggressiver, entscheidungsfreudiger und konsequenter. In der bevorstehenden Trainingswoche werden in der Spielanalyse ein paar Knotenpunkte angesprochen und im Training verbessert. Und dann geht der Blick jedoch auch schon wieder nach vorne zum nächsten Heimspiel gegen Schmiden- Oeffingen am kommenden Samstag in der Lorcher Schäfersfeldhalle. Die Mädels freuen sich über eine lautstarke Unterstützung und freuen sich wieder zu zeigen was wirklich in ihnen steckt.


    03.02.2020 Weibliche B- Jugend gewinnt kampfbetontes Heimspiel gegen die HSK CA- Mü- Max am Ende deutlich

    Am vergangenen Sonntag spielte die weibliche B- Jugend der WSG das erste von jetzt noch 5 verbleibenden „Endspielen“ um die Meisterschaft in der Bezirksliga. Die Ausgangslage ist klar. Gewinnen die Mädels alle verbleibenden Spiele sind sie Meister.
    Da es gleich zu Saisonbeginn im Hinspiel gegen die HSK Ca- Mü- Max eine überraschende Niederlage gab, wussten die Spielerinnen des Bad Girls Nachwuchs was auf sie zukommt.
    Durch eine erneut ausgezeichnete Abwehrleistung konnte die erste Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden. Die WSG Spielerinnen zeigten den besseren Handball, konnten nur im Angriff durch einige Fehlwürfe die schön herausgespielten Torchancen nicht konsequent nutzen.
    Auf der anderen Seite hatte man das Gefühl, dass bei den Gästen aus Stuttgart nahezu jeder Ball den Weg ins Tor fand. Somit stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 11:11.

    Das Trainerteam verwies in der Kabine nochmals auf die eigenen Stärken, schneller und wacher im Umschaltspiel zu agieren und forderte die Torchancen konsequent zu nutzen.
    Gesagt getan. Auch in diesem Spiel zeigten die Mädels eine tolle Moral und konnten die in der Halbzeit besprochenen Punkte konsequent und erfolgreich umsetzen. Über ein 16:13 stand es in der 40. Minute bereits 20:14 für die Platzherrinnen und das Spiel war im Prinzip entschieden.
    In den letzten Minuten durften dann auch noch unsere talentierten C- Jugendspielerinnen auf die Platte. Sie zeigten ebenfalls eine engagierte Leistung und fügten sich nahtlos ins Spiel ein.
    Das Endergebnis fällt mit 23:17 deutlich aus und ist der Leistungssteigerung im Torwartspiel sowie der Chancenverwertung in der zweiten Hälfte zu verdanken. Die Mädels der HSK Ca- Mü- Max haben eine starke Abwehr gespielt und die Torhüterin konnte mit etlichen tollen Paraten glänzen.
    Das Trainerteam ist mit dem vorhandenen Teamspirit und dem Zusammenhalt in der Mannschaft gepaart mit einer stetig wachsenden Entschlossenheit die Spiele als Team zu gewinnen, sehr zufrieden.
    Am kommenden Samstag steht das nächste Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Winnenden an. Klar ist, mit solch einer Einstellung und Kampfgeist ist diese B- Jugend der WSG nur ganz schwer zu schlagen. Die Aufgabe besteht darin das vorhandene Potenzial auf allen Positionen abzurufen.



    17.12.2019 WSG ALLOWA wJB2 mit Debüt von Neuzugang Johanna Babel

    Die B2 musste zu ihrem letzten Spiel vor Jahreswechsel am vergangenen Samstag in Rudersberg antreten. Sind unsere Mädels auf Meisterschaftskurs (2 Tabellenplatz), so stehen die Rudersbergerinnen mit nur einem gewonnenen Spiel auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein Sieg war also Pflicht! Schnell wurde klar wer in diesem Spiel das Heft in der Hand hat und so lagen die Spielerinnen der WSG ALLOWA bereits in der 13. Minute mit 1:7 vorne. Neben Sonja Weller mit 10 Toren konnte sich auch C Jugend Neuzugang Johanna Babel in ihrem Debütspiel für die WSG auf Anhieb mit 8 Treffern in die Torschützenliste eintragen. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr und am Ende stand ein deutliches 9:22 auf der Anzeigentafel. Da die Tabellenführer TV Obertürkheim aber zu Hause gegen Schlusslicht Schmieden Öffingen 2 ebenfalls nicht patzten, konnte die Tabellenspitze noch nicht zurückerobert werden.
    Für die WSG spielten: Johanna Babel (8), Laura Birkner (1), Paula Elser, Julia Lauber, Lucina Lehar (Tor), Lara Niesler (1), Anja Weller (2), Laura Weller, Sonja Weller (10).


    16.12.2019 B- Jugend der WSG ALLOWA mit Pflichtsieg in heimischer Halle

    Am vergangenen Sonntag spielte die B1 der WSG ALLOWA gegen die 2. Mannschaft der Stuttgarter Kickers in der Lorcher Schäfersfeldhalle.
    Da die Mannschaft aus der Landeshauptstadt bisher noch keinen Punkt in der Bezirksliga sammeln konnte und auch nur mit 6 Spielerinnen antrat, war der Ausgang des Spiels schnell klar.
    An dieser Stelle ist ein großes Lob an die Handballerinnen der Stuttgarter Kickers angebracht. Die Mädels haben als Team über 50 Minuten toll gekämpft.

    Auch wenn nicht alle vorgenommen Punkte in Sachen Einstellung, Konzentration und taktischem Auftreten von der WSG- Mannschaft umgesetzt werden konnten, war am Ende der 33:10 Erfolg eine klare Sache für den Bad Girls Nachwuchs, die damit auf den 3. Tabellenplatz mit noch einem Spiel weniger als die 2. platzierte Mannschaft aus Winnenden kletterten.
    Am kommenden Samstag geht es zum Spitzenspiel nach Weinstadt. Um hier erfolgreich zu punkten muss die Mannschaft aus Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen auf allen Positionen eine deutliche Leistungssteigerung zeigen und das vorhandene Potenzial umfänglich abrufen.

    Für den Bad Girls Nachwuchs spielten:
    Luci Lehar(Tor), Jette Lehar(1), Ila Spindler, Emma Gernoth, Anna Bareiß(6), Romy Gimpel(3), Sonja Weller(4), Johanna Babel(1), Kira Bahmüller(7), Sara Dyrska(10), Lea Plewan(1)


    09.12.2019 Schmerzhafter Rückschlag für die B1 der WSG ALLOWA beim Auswärtsspiel in Schmieden- Oeffingen

    Die B Jugendlichen der WSG ALLOWA verlieren am vergangenen Samstag in einem kampfbetonten Spiel gegen Schmieden- Oeffingen dramatisch in den letzten Sekunden.

    Schon beim Aufwärmen fiel ein mangelnder Fokus, fehlende Überzeugung und zu wenig Konzentration bei einem Teil der Mannschaft auf. Und genau so startete auch das Spiel. Einige Spielerinneren der Spielgemeinschaft aus Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen fanden von Beginn an keinen Zugriff und verursachten durch ein unkonzentriertes Auftreten zu viele technische Fehler. Zusätzlich kam hinzu, dass auch beim Torabschluss zu viele klare Chancen nicht genutzt werden konnten.
    Dies hatte zur Folge, dass die Mannschaft von Beginn an einem Rückstand hinterherlief und viel Energie investieren musste, um durch die vielen Ballverluste im Aufbauspiel nicht zu viele schnelle Gegentore durch Konter zu bekommen.

    Was auch an diesem Tag wieder sehr gut funktionierte war das Abwehrspiel über weite Strecken der Partie. Dies war auch der Grund warum die Spielerinnen aus Schmieden- Oeffingen Ihren Vorsprung auf nicht mehr wie 4 Tore (9 zu 5 Toren in der 20. Spielminute) ausbauen konnten.
    Zum Ende der 1. Halbzeit wurde die Treffsicherheit der WSG Spielerinnen etwas besser und so gingen die Spielerinnen des Bad Girls Nachwuchs mit einem 2 Tore Rückstand (10 zu 8 Toren) in die Kabine.
    Das Trainerteam versuchte in der Kabinenansprache auf die eigenen Stärken hinzuweisen und Selbstsicherheit sowie Selbstvertrauen aufzubauen. Und die Mannschaft war festentschlossen diese Herausforderung in Schmieden-Oeffingen kämpferisch als Team anzunehmen und alles zu investieren, um die beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen.

    Der Plan schien auch aufzugehen. In der 36 Spielminute fiel mit dem 12 zu 12 zum ersten Mal in dem Spiel der Ausgleichstreffer und 4 Minuten später waren die Bad Girls sogar mit 12 zu 14 Toren in Führung. In diesem Moment hatten die Mädels durch großen Einsatz das Spiel gedreht und hatten sich verdient die 2 Tore Führung herausgespielt.

    Durch eine unnötige 2- Minutenstrafe geschwächt und auch dem großen Kampf zuvor geschuldetem Nachlassen der Kondition und Konzentration der Leistungsträgerinnen konnte die gegnerische Mannschaft diesen Vorsprung binnen 3 Minuten wieder ausgleichen.
    So entwickelte sich eine enorm spannende Schlussphase in der beiden Mannschaften technische Fehler machten und Nerven zeigen. Über ein 15 zu 15, 16 zu 16 und 17 zu 17 Toren hatte der Bad Girls Nachwuchs der WSG ALLOWA 30 Sekunden vor Spielende den Ball und hatte so die große Chance durch einen aufgebauten Angriff und gezieltem Torabschluss wenige Sekunden vor Schluss den Sieg einzufahren und auf jeden Fall das Unentschieden zu sichern.

    Aber auch in dieser letzten Phase des Spiels entschied ein unkonzentrierter Pass und der damit eingeleitete Tempogegenstoß der Gastgeberinnen die Partie. Durch einen erfolgreich abgeschlossenen Kontor erzielten die Spielerinnen der Gastmannschaft 10 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

    Durch ein schnelles Anspiel kam sogar noch 2 Sekunden vor Schluss eine WSG Spielerin aus 7 Metern frei zum Torabschluss. Doch passend zu dem ganzen Spielverlauf ging auch dieser Wurf genau auf die Tormitte und traf genau die Torhüterin aus Schmieden- Oeffingen. Somit war die schmerzliche und aus Sicht der Trainer völlig unnötige Niederlage gegen Schmieden- Oeffingen perfekt.

    Als Resümee zum Spiel bleibt festzuhalten, dass der kämpferische Einsatz der Mannschaft gestimmt hat und das sich das Abwehrspiel weiter verbessert und zum Teil schon richtig gut funktioniert hat.
    Die vielen unkonzentrierten Abspiel- und Abschlussfehler waren an diesem Tag Spiel entscheiden.


    02.12.2019 B- Jugend der WSG ALLOWA mit wichtigem Auswärtssieg in Fellbach

    Die Mädels des Bad Girls Nachwuchs mussten am vergangenen Samstag zu einem schweren Auswärtsspiel nach Fellbach. Auch das Team aus Fellbach war den Mädels aus der HVW Qualirunde bekannt. Im Frühjahr verlor man noch denkbar unglücklich gegen die Fellbacher Handballerinnen. Deshalb war der Fokus, die Konzentration aber auch die Anspannung vor dem Spiel hoch.

    Etwas nervös begannen dann die B- Jugendlichen der WSG das Spiel und lagen schnell mit 2 zu 0 und 4 zu1 im Rückstand. Nach 5 Minuten war die Anfangsnervosität abgelegt und die ALLOWA Spielerinnen zeigten was in Ihnen steckt. In den nächsten 15 Minuten konnten sie Ihr Spiel dem Gegner mehr und mehr aufdrängen. Besonders die Achse Rückraummitte und Kreisläuferin funktionierte immer besser. So konnten die Bad Girls bis zur 20. Minuten den anfänglichen Rückstand in eine 4 Tore Führung (8 zu 12) umwandeln. Zur Halbzeit lag die Mannschaft aus Alfdorf/ Lorch/ Waldhausen mit 9 zu 14 Toren sogar mit 5 Toren vorne.
    .
    Auch in diesem Spiel hat die Abwehr der WSG`lerinnen wieder sehr gut funktioniert und war der Garant für einen verdienten und unter dem Strich ungefährdeten Sieg. Auch wenn der Spielmodus durch die Fellbacherinnen in der 2. Spielhälfte deutlich härter wurde und sich im Spiel des Bad Girls Nachwuchs ein paar Leichtsinnsfehler einschlichen, konnten die Gegnerinnen den Abstand nicht mehr aufholen. Über ein 11 zu 14, 13 zu 18 und 15 zu 21 war am Ende der 50 Spielminuten das Ergebnis mit 16 zu 22 deutlich und bedeutete einen souveränen Arbeitssieg für die WSG ALLOWA.
    Sicherlich hätte das Spiel noch deutlicher ausgehen können, jedoch waren die Trainer aufgrund der Einstellung, des Kampfgeistes und wegen dem starken Zusammenhalt der Mannschaft sehr zufrieden.
    Die B- Jugend steht im Moment mit 6 zu 2 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, hat allerdings noch zwischen 1 und 3 Spiele Rückstand auf die vorplatzierten Mannschaften. In den kommenden 3 Wochen bis Weihnachten stehen noch 2 schwere Auswärtsspiele in Schmieden/ Oeffingen und Weinstadt sowie ein Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers an. Wenn alle 3 Spiele gewonnen werden, hat die Mannschaft die große Chance den Jahreswechsel auf Platz 1 zu verbringen. Das ist natürlich das Ziel.

    Es spielten:
    Julia Dostal(Tor), Ila Spindler, Emma Gernoth(2), Anna Bareiß(2), Romy Gimpel(8), Anja Weller, Kira Bahmüller(4), Sara Dyrska(6) und aus der C- Jugend Lea Plewan


    18.11.2019 WSG ALLOWA – HC Winnenden der weiblichen B- Jugend

    Weibliche B- Jugend der WSG ALLOWA gewinnt verdient dank eines Feuerwerks in den ersten 30 Spielminuten gegen den HC Winnenden.

    Am vergangenen Sonntag trafen die Mädels der weiblichen B- Jugend auf den HC Winnenden. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus den Qualifikationsspielen zur Württembergliga. Somit war von vornherein klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird und der Bad Girls Nachwuchs von Beginn an mit voller Konzentration und höchster Motivation auftreten muss.
    Und das taten die Mädels aus dem Oberen Remstal und dem Schwäbisch Fränkischen Wald. Sie legten los wir die Feuerwehr und erspielten sich von Beginn an eine Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gaben.
    Über ein 6 zu 2 und 11 zu 7 ging es bei 14 zu 8 mit einer sensationellen 6 Tore Führung in die Halbzeit.
    Wichtig war nun, dass man auch nach der Pause die zweiten 25 Minuten konzentriert und entschlossen begann und dem zu erwartetem Aufbäumen der Gäste aus Winnenden Paroli bot. Auch das gelang unserem Jugendteam der WSG bravurös. Bis zur 31 Spielminute konnten die ALLOWA Spielerinnen den Vorsprung mit 20:10 auf 10 Tore ausbauen.

    Zu dieser Phase des Spiels war die Entscheidung über Sieg und Niederlage gefühlt bereits gefallen. Durch dann vorgenommene Wechsel der Trainer sowie ein Nachlassen in der Konzentration und auch der Kondition der WSG Spielerinnen ließen die bis zum Schluss stark kämpfende Mannschaft aus Winnenden nochmals gefährlich auf 2 Tore herankommen.

    Doch auch in der Schlussphase behielten die Spielerinnen der WSG ALLOWA die Nerven, zogen das Tempo nochmals an und konnten so am Ende ein spannendes Spiel hochverdient mit 27 zu 23 für sich entscheiden und die beiden Punkte in Lorch behalten.

    Nach dem Spiel gab es von der Mannschaft und der gut besuchten Schäfersfeldhalle ein Ständchen zum Geburtstag für die B- Jugendspielerinnen der WSG, Anna Bareiß. Sie verlegte Ihre Geburtstagsfeier an diesem Tag in die Halle und spielte sowohl für die A- und B- Jugend.

    Für den Bad Girls Nachwuchs spielten:
    Julia Dostal, Kiana Grimm(beide Tor), Jette Lehar(1), Ila Spindler(2), Emma Gernoth, Anna Bareiß(9), Romy Gimpel(4), Paula Elser(1), Kira Bahmüller(6), Sara Dyrska(3) und von der C- Jugend Lea Plewan(1)
    Trainer: Tobias Spenny und Benny Barth


    07.10.2019
    B2 der WSG ALLOWA mit zwei klaren Siegen in die Kreisligasaison gestartet.

    Am vergangenen Donnerstag und Sonntag hieß es für die neu gegründete B2 der WSG ALLOWA nach langer und intensiver Vorbereitung in zwei Heimspielen auf Punktejagd zugehen. Dies gelang mit klaren Siegen gegen den TV Stetten mit 23:12 und gegen HSC Schmieden/ Oeffingen2 mit 29:15 sehr erfolgreich.

    Aufgrund der Tatsache, dass die B1 ihr erstes Bezirksligaspiel erst am 13.10.2019 hat, haben die Trainer die Chance genutzt und in beiden Spielen mit dem nahezu kompletten Kater viel gewechselt und ausprobiert. Besonders erfreulich war, dass sich auch Spielerinnen aus der C- Jugend mit guten Aktionen in die Torschützenliste eintragen konnten und sich sofort hervorragend ins bestehende Mannschaftsgefüge eingebracht haben.

    Somit ist der Start mehr wie geglückt und nun wird es Zeit, dass auch die B1 ihr erstes Spiel bestreiten darf.