Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2015/2016 » 8. Spieltag

    8. Spieltag

    1. Mannschaft

    TSV Waldhausen – TSGV Rechberg 4:2 (2:1)

    Kapitän Stegmaier sichert Sieg in letzter Minute

    Der TSV Waldhausen hat das Spitzenreiterverfolgerduell gegen Rechberg für sich entschieden und den zweiten Tabellenplatz erobert. Anfangs lief es für Waldhausen wie am Schnürchen: Nach fünfzehnminütigem Abtasten feuerte Mittelstürmer Michael Schupp aufs gegnerische Gehäuse. Diesen Versuch konnte der Torwart nach vorne abwehren, doch der mitaufgerückte Manuel Entenmann stand goldrichtig und schob zur 1:0-Führung ein. Besonders sehenswert war der zweite Treffer, eine Produktion der Mittelfeldakteure: Enes Kalkan leitete das Rund direkt an Entenmann weiter, der wiederum direkt auf Denny Hellwig spielte, welcher schließlich erfolgreich abschloss. Zu diesem Zeitpunkt schien der Waldhäuser Sieg bereits in trockenen Tüchern, doch Rechberg kam nach einem Eckball zurück und verkürzte kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:1.

    Im zweiten Durchgang avancierte die Partie zur Schlacht. Unzählige Fouls musste der Schiedsrichter ahnden. Die gelbe Karte hätte er zur Zeitersparnis gar nicht zurück in die Brusttasche stecken müssen, sondern in der Hand mit sich herumtragen können. Ein Rechberger sah ebenjene Karte zweimal und verließ folgerichtig das Feld. Bei einem weiteren Gästespieler ließ der Schiedsrichter nach dessen Nachtreten gegen Fatih Yavuz Gnade vor Recht ergehen. Der Unterzahl und guter Waldhäuser Torchancen zum Trotz gelang Rechberg der Ausgleich. Nun spielten beide Teams va banque. Der Unparteiische hatte gerade die Nachspielzeit angezeigt, als Abwehrchef Sven Marko das Leder auf den linken Flügel schlug. Dort startete der eingewechselte Alihan Eray durch und flankte ins Strafraumzentrum, wo der TSV-Spielführer Evans Stegmaier stand und den schwer zu kontrollierenden Ball mit der Innenseite am Torwart vorbei in den Winkel schob. Verantwortliche, Fans und Mitspieler stürzten sich jubelnd auf ihn. Dies dauerte ein, zwei Minuten, die es nachzuspielen galt. Fatih Yavuz hatte da noch Kraftreserven übrig: Er verwandelte einen Querpass von Michael Schupp zum Endstand von 4:2. Nach diesem Dreier steht in der Tabelle nur noch eine Mannschaft vor dem TSV Waldhausen.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Lucca Brüggemann, Sven Marko, Daniel D’Amico, Chris Hermann – Tim Stützlein, Evans Stegmaier, Denny Hellwig, Manuel Entenmann, Enes Kalkan – Michael Schupp

    Ergänzungsspieler:
    Fatih Yavuz, Jannis Brüggemann, Alihan Eray, Pascal Belgram, Marco Messina

    Reserve

    TSV Waldhausen – TSGV Rechberg 2:0 (1:0)

    Reserve erstmals ohne Gegentreffer!

    Die TSV-Reserve hat den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Erstmals in dieser Saison gewann man ohne Gegentor. Waldhausen kam gut ins Spiel. Die gut organisierte Defensive versuchte immer wieder, die Flügelspieler auf die Reise gen Tor zu schicken. Der erste Treffer gelang nach einem Freistoß an der Mittellinie. Innenverteidiger Jens Hurlebaus drosch das Leder nach vorn, Mittelstürmer Pascal Schmid verlängerte auf den Linksaußen Cornelius Oettle, der den Ball mitnahm und am Torwart vorbei ins Netz schoss. Wenig später hätte der Torschütze erneut treffen können, doch sein Heber über den gegnerischen Keeper passierte den Pfosten auf der falschen Seite. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs ließ sich der TSV in die eigene Hälfte zurückdrängen, rettete sich jedoch in die Halbzeitpause.

    Die starke Hintermannschaft Waldhausens machte die Angriffsbemühungen des Gastes auch in den zweiten 45 Minuten größtenteils zunichte. Im eigenen Offensivspiel haperte es in puncto Passgenauigkeit. Doch erneut schlug der TSV nach einer Standardsituation zu: René Werni verwandelte aus 27 Metern mit einem Präzisionsschuss ins rechte Toreck. Fortan begnügte man sich mit Kontern, während Rechberg kein Mittel fand, um aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten zu generieren.

    Aufstellung:
    Marco Graf – Pascal Belgram, Jens Hurlebaus, Andreas Dörr, Markus Rüdiger – Benjamin Kahl, Marco Messina, Cornelius Oettle, Özkan Aydin, René Werni – Pascal Schmid

    Ergänzungsspieler:
    Nico Capalbo, Jan Schuster, Winfried Bittner, Julian Riek