Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2014/2015 » 22. Spieltag

    22. Spieltag

    1. Mannschaft

    FC Durlangen – TSV Waldhausen 0:2 (0:0)

    Verdienter Sieg beim Tabellennachbarn!

    Beide Mannschaften waren vor dem Spiel im Niemandsland der Tabelle. Einzig die bessere Tordifferenz sprach für Durlangen.
    Es entwickelte sich dennoch von Anfang ein schnelles und von beiden Seiten sehr couragiertes Spiel. Der TSV setzt zu Beginn zunächst auf Kompaktheit in der Defensive, ließ aber immer wieder mal die Offensive Qualität bei schnellen Gegenstößen aufblitzen. Durlangen dagegen hatte mehr Ballbesitz und auch mehr Abschlüsse, einen wirklich gefährlichen Ball musste Torhüter Marco Wahl in dieser Phase aber nicht parieren. Im weiteren Verlauf des Spiels gab es viele, hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld, die der Unparteiische nicht selten unterbinden musste. Daher konnte sich auch kein wirklicher Spielfluss entwickeln. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel und es ging mit dem gerechten Ergebnis von 0:0 in die Kabinen.

    Im zweiten Durchgang merkte man beiden Mannschaften an das sie den Platz unbedingt als Sieger verlassen wollen. Die Gastgeber zu Beginn mit dem besseren Start, aber ohne Fortune im Angriff Die Abwehr von Waldhausen stand sehr sicher und ließ nur sehr selten die Fans von Durlangen auf den Torschrei hoffen. Der TSV dagegen wurde immer mutiger und auch besser im Spiel nach vorne.
    Man kombinierte sich immer öfters vor das gegnerische Tor und Durlangen sah sich zusehends in die Defensive gedrängt.
    Die erste entscheidende Szene des Spiels gab es dann in der 72. Minute. Waldhausen bekam einen Freistoß aus halblinker Position, ca. 25m vor dem Tor, zugesprochen. René Werni schnappte sich das Leder, sagte noch beim Pfiff des Schiris „Den hau ich jetzt rein“ und beförderte den Ball wirklich direkt zur viel umjubelten Führung ins Tor. Durlangen schaltete danach nochmal einen Gang hoch und wollte unbedingt den Ausgleich. Es wurde auch einige Male brenzlig im Strafraum des TSV, doch immer wieder war ein Bein dazwischen und konnte die Situation klären.
    Die Entscheidung fiel dann vier Minuten vor Spielende quasi aus dem Nichts. Waldhausen spielte die Kugel per Befreiungsschlag nach vorne, worauf der gegnerische Torwart seinen Sechzehnmetteraum verließ um den Ball abzufangen. Dabei ließ er sich aber etwas zu viel Zeit und der kurz zuvor eingewechselte Cornelius Oettle erkannte die Situation als erster, spitzelte den Ball am Torhüter vorbei und vollendete ins leere Tor. Ein Treffer der Marke „Schlitzohr“. Die restlichen Minuten spielte man dann sehr souverän zu Ende und gewann schlussendlich verdient mit 2:0.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Jannis Brüggemann, Sven Marko, Timo Schweizr, Lucca Brüggemann – René Werni, Marco Messina, Salvatore Bevilacqua, Manuel Entenmann, Janos Kerekes – Michael Schupp

    Auswechselspieler:
    Cornelius Oettle, Daniel D´Amico, Benjamin Kahl, Marco Graf

    Torschützen:
    0:1 - René Werni
    0:2 - Cornelius Oettle

    Reserve

    FC Durlangen – TSV Waldhausen 3:5 (2:2)

    Auswärtssieg nach starker zweiter Halbzeit!

    Nach der Niederlage in Großdeinbach musste die Reserve unbedingt gewinnen um den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Personell sehr gut aufgestellt kam man aber dennoch nicht gut in die Partie. Durlangen konnte das Spiel ausgeglichen gestalten und nutzte die erste Chance sogar zur Führung nach einer Viertelstunde. Der TSV zeigte sich aber nicht geschockt und konnte nur wenige Zeigerumdrehungen später den Ausgleich durch Yalcin Yavuz erzielen. Erneut nur wenige Minuten später konnte Tobias Greiling seine Farben in Führung bringen. Danach hatte man einige hochkarätige Chancen und man hätte schon höher führen müssen, als Durlangen kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Elfmeter bekam und diesen auch zum 2:2 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

    In der zweiten Halbzeit trat man von Beginn an anders auf und drängte die Gastgeber fast durchgehend in die eigene Hälfte. Folgerichtig fielen dann auch die überfälligen Tore, selbst wenn man erneut einige sehr gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen konnte. Die erneute Führung erzielte Cornelius Oettele, fünf Minuten später nahm sich Daniel D´Amico ein Herz und traf sehenswert aus der Distanz ins Gehäuse. Das 2:5 und damit die endgültige Entscheidung war dann wieder Sache von Cornelius Oettle. Die Hausherren bekamen am Ende noch einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen der auch erfolgreich ausgeführt wurde, kurz danach dezimierten sie sich aber selber nachdem ein Spieler wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte bekam.
    Ein am Ende sehr verdienter Sieg, der die Chancen auf Platz zwei weiter aufrecht erhält.

    Aufstellung:
    Marco Graf – Oliver Hartmann, Timo Härer, Andreas Dörr, Steffen Lägeler – Benjamin Kahl, Daniel D´Amico, Yalcin Yavuz, Cornelius Oettle, Tobias Greiling – Patrick Woll

    Auswechselspieler:
    Winfried Bittner, Alexander Abele, David D´Amico, Pascal Belgram

    Torschützen:
    1:1 - Yalcin Yavuz
    1:2 - Tobias Greiling
    2:3 - Cornelius Oettle
    2:4 - Daniel D´Amico
    2:5 - Cornelius Oettle