Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2013/2014 » 6. Spieltag

    6. Spieltag

    1. Mannschaft

    SV Pfahlbronn - TSV Waldhausen 2:0 (1:0)

    Anschluss verpasst!

    Mit der Niederlage beim Tabellenführer hat der TSV Waldhausen den Anschluss an die Spitze verloren. Dabei standen die Vorzeichen gar nicht so schlecht. Der Siegeswille war vorhanden, bei der Aufstellung konnte man nahezu aus dem Vollen schöpfen. Defensiv stand Waldhausen auch weitgehend kompakt, aber im Spiel nach vorne lief zu wenig zusammen. Zum ersten Treffer benötigte Pfahlbronn einen Standard: Ein Kopfball nach einem Eckball brachte den Gastgeber in Front. Großchancen gab es auf beiden Seiten wenig, man wechselte die Seiten mit dem knappen Rückstand. Waldhausen musste nun mehr riskieren. Abwehrchef Sven Marko schob die Verteidigerreihe nach vorne, man versuchte den Gegner unter Druck zu setzen.

    Doch oft war der letzte Pass zu ungenau, der TSV strahlte zu wenig Torgefahr aus. Pfahlbronn versuchte mit Kontern zum Torerfolg zu gelangen, brachte den Ball aber nicht an Schlussmann Salvatore Messina vorbei - nicht einmal ein Foulelfmeter konnte das ändern, der Waldhäuser Torwart hielt souverän. Durch eine grobe Unsportlichkeit brachte ein Verteidiger Pfahlbronns dann nochmal Brisanz ins Spiel: er sah die Ampelkarte, Waldhausen war in der Endphase der Partie also in Überzahl. Doch die aufkommende Hoffnung war schnell dahin. Aus über 50 Metern hatte ein Pfahlbronner erkannt, dass Waldhausens Keeper notwendigerweise weit vor seinem Gehäuse stand, traf den Ball perfekt und sorgte per Weitschuss für das 2:0 Endergebnis. Die letzten Angriffsversuche verpufften wie die vorherigen im Unzählbaren.

    Aufstellung:
    Salvatore Messina - Oliver Hartmann, Sven Marko, Daniel D'Amico, Timo Schweizer- Evans Stegmaier, Yasin Yavuz, Salvatore Bevilaqua, Janos Kerekes, René Werni - Fatih Yavuz

    Auswechslungen:
    30. Minute - Chris Hermann für René Werni
    80. Minute - Patrick Woll für Evans Stegmaier
    83. Minute - Andreas Dörr für Daniel D'Amico

    Reserve

    SV Pfahlbronn - TSV Waldhausen 3:4 (1:1)

    Drei Punkte nach dreifachem Rückstand!

    Starkem Personalmangel zum Trotz hat sich die Reserve beim SV Pfahlbronn durchgesetzt. Dabei verlief der Start alles andere als optimal: nach wenigen Minuten gingen die Gastgeber nach einem Fehler im Waldhäuser Aufbauspiel in Führung. Waldhausen gab sich nicht auf, konnte aber selten für aussichtsreiche Offensivaktionen sorgen. Erst als Climo Lehmann im Strafraum zu Fall kam und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied kam Hoffnung auf. Doch der Gefoulte trat selbst an, dem Fußballaberglauben zu Folge ist dieser ja zum Scheitern verurteilt - und so war es auch dieses Mal. Aber Lehmann machte den verschossenen Elfmeter zehn Minuten später wieder wett: nach einem langen Ball schob er den Ball am Keeper zum 1:1 Halbzeitstand ins Netz.

    Im zweiten Durchgang geriet der TSV erneut in Rückstand. Auch in der Kreisliga setzt sich die Diskussion um die Fragwürdigkeit des Handelfmeters fort: aus wenigen Metern schoss ein Pfahlbronner Stürmer das Leder an die Hand von Felix Krämer, der sich heroisch in den Schuss geworfen hatte. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, 2:1 für die Hausherren. Aber die Truppe um Spielführer Pascal Schmid kämpfte sich erneut ins Spiel zurück: Bei einem Eckball war der Kapitän mit in den Strafraum gerückt und köpfte zum erneuten Ausgleich ein. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, beide Parteien spielten auf Sieg. Zunächst schien Pfahlbronn diesem näher: einen Flankenball fälschte Innenverteidiger Andreas Dörr unglücklich in die eigenen Maschen ab, schon wieder lag Waldhausen hinten. Das kräftezehrende Spiel hatte inzwischen seinen Tribut gefordert: sämtliche Auswechselspieler waren verletzt, die Elf auf dem Platz musste jetzt an die Leistungsgrenze gehen - und das tat sie. Knipser Marc Schunter stand bei einer Hereingabe goldrichtig und verwandelte das Zuspiel zum 3:3. Bis hierhin ein Punktgewinn, doch die zweite Mannschaft des TSV wollte mehr: Über die linke Außenbahn setzte sich Andreas Reinert durch und sah im Zentrum Climo Lehmann. Der Pass kam ("Ein seltener Moment", so Lehmann) und der Angespielte netzte zum zweiten Mal ein, Waldhausen hatte das Match nach dreifachem Rückstand gewonnen.

    Aufstellung:
    Patrick Wagner - Pascal Schmid, Andreas Dörr, Timo Härer, Rico Hermann - Felix Krämer, Andreas Reinert, Jens Hurlebaus, Benjamin Kahl, Cornelius Oettle - Marc Schunter

    Ergänzungsspieler:
    Climo Lehmann
    Mario Villani

    Torschützen:
    1:1 - Climo Lehman
    2:2 - Pascal Schmid
    3:3 - Marc Schunter
    3:4 - Climo Lehman