Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte » Archiv » Saison 2015/2016 » 25. Spieltag

    25. Spieltag

    1. Mannschaft

    TSGV Rechberg – TSV Waldhausen 2:5 (1:3)

    Auswärtsbilanz weiter ausgebaut!

    Auch der TSGV aus Rechberg konnte unsere Mannen nicht stoppen und mussten sich am Ende klar geschlagen geben. In einem über 90 Minuten hart, aber nicht zu hart geführtem Spiel behielt unser TSV in den entscheidenden Momenten kühlen Kopf und konnte so verdient die drei Punkte einfahren.
    Das Spiel begann quasi mit einem Doppelschlag in der achten und neunten Minute. Zunächst war Fatih Yavuz nach einem Freistoß von Manuel Entenmann zur Stelle und konnte aus kurzer Distanz die Führung erzielen. Keine sechzig Sekunden später nahm sich Denis Sekulovic ein Herz und versenkte eine Kopfballabwehr der Hausherren per Direktabnahme im langen Eck und sicherte sich so bereits früh das „Tor des Tages“. Doch die schnelle Führung verhalf Waldhausen nicht das Spiel klarer zu dominieren und einen entspannten Mittag zu verbringen. Rechberg erzwang durch ihre starke körperliche Präsenz immer wieder Standardsituationen, die nicht immer gut verteidigt wurden. Auch das eigene Spiel nach vorne von Waldhausen war oftmals mit der Brechstange, was natürlich kaum gefährliche Situationen kreierte. Rechberg belohnte sich dann nach 16 Minuten mit dem Anschlusstreffer und das Spiel war wieder offen. Der TSV fand leider auch durch dieses Warnsignal zunächst nicht besser ins offensive Spiel und passte sich zu häufig den Gastgebern an. Den alten Abstand konnte dann Evans Stegmaier per Foulelfmeter, nach genau einer halben Stunde Spielzeit, wiederherstellen. Vorausgegangen war ein klares Foul an Manuel Entenmann im Strafraum. Doch auch diese Führung verhalf nicht zu einem besseren Spiel. Rechberg hatte bis zum Halbzeitpfiff noch einige gute Gelegenheiten nach Freistößen zumindest wieder zu verkürzen. Doch die Verwertung der Chancen ließ zum Glück arg zu wünschen übrig.
    So ging es mit dem 3:1 in die Kabinen.

    Nach der Pause hatte Waldhausen dann erneut den besseren Start. In der 50. Minuten schlenzte Denis Sekulovic einen Freistoß aus halblinker Position ins Tor. Die Messe schien nun gelesen, Rechberg wehrte sich aber weiterhin nach Kräften und konnte dank einiger Unachtsamkeiten in der Waldhäuser Rückwärtsbewegung nach 68 Minuten auf 2:4 verkürzen. Zum Glück zeigten wir uns davon unbeeindruckt und ließen keine spannende und hektische Schlussphase mehr zu. Denn keine fünf Minuten später konnte Manuel Entenmann die endgültige Entscheidung erzielen und dieser Treffer zum 5:2 war gleichzeitig das einhundertste Saisontor vom TSV! In der restlichen Spielzeit einigten sich beide Mannschaften auf das Ergebnis, was am Ende auch in der Höhe so absolut in Ordnung geht.

    Aufstellung:
    Marco Wahl – Denny Hellwig, Sven Marko, Chris Hermann, Jannis Brüggemann – Evans Stegmaier, Daniel D´Amico, Manuel Entenmann, Denis Sekulovic, Enes Kalkan – Fatih Yavuz

    Auswechselspieler:
    Marco Graf (ETW), Patrick Woll, Pascal Schmid, Salvatore Bevilacqua, Selcuk Yavuz

    Reserve

    TSGV Rechberg – TSV Waldhausen 4:2 (0:2)

    Unerklärliche Niederlage

    Im Nachholspiel auf dem Rechberg hat sich die TSV-Reserve eine schier unerklärliche Niederlage eingefangen. Von Anfang war Waldhausen am Drücker, der Gastgeber konnte sich nie aus der eigenen Hälfte befreien. Folgerichtig ging man durch einen Treffer von Janos Kerekes in Führung. Noch ließ man nicht nach und spielte weiter nach vorne. Als Kerekes im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erhöhte Jan Herzog die Führung per Strafstoß. Im Grunde schien sich nur noch die Frage nach der Höhe des Sieges zu stellen, denn Rechberg zeigte sich bis zu diesem Zeitpunkt äußerst harmlos. Der TSV verpasste es guter Einschussmöglichkeiten zum Trotz, die Vorentscheidung herbeizuführen und begann allmählich, das Fußballspielen einzustellen. Dies sollte sich im zweiten Durchgang rächen.

    Rechberg tastete sich in die Offensive, bei der Waldhäuser Hintermannschaft brach das Chaos aus. Als schließlich der erste Gegentreffer fiel, war die Verunsicherung perfekt. Kurz darauf wurde ein Rechberger Angreifer im Sechzehner am Fuß getroffen, ging noch ein, zwei Schritte, entschied sich dann jedoch, der Schwerkraft zu erliegen – irgendwo zwischen clever und unsportlich. Der Elfmeter führte zum 2:2. Nun agierte Waldhausen nur noch mit langen Bällen, bekam so noch eine Handvoll Chancen, brachte das Leder jedoch nicht mehr ins Gehäuse. Anders der Gegner, der mit Kontern für Furore sorgte und schließlich erstmals an diesem Tage in Führung ging. Das 4:2, erneut per Strafstoß erzielt, war letztlich Makulatur.
    Am Sonntag reist die Reserve nach Durlangen. Anpfiff ist um 13 Uhr.

    Aufstellung:
    Marco Graf – Pascal Belgram, Sven Marko, Andreas Dörr, Steffen Lägeler – Özkan Aydin, Jan Herzog, Janos Kerekes, Pascal Schmid, Marco Messina – Patrick Woll

    Ergänzungsspieler:
    Dennis Lülfing
    Cornelius Oettle
    Markus Rüdiger
    Marvin Stegmaier