Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » E-Jugend » Spielberichte

    Spielberichte

    09.03.2020 wJE (4+1)(’2009-11) WSG ALLOWA - SV Remshalden 1 0 : 6

    Zu Beginn des sechsten und letzten Spieltages in Welzheim = VR-Talentiade Tag, wurden alle sechs teilnehmenden Mannschaften beim Einlaufen namentlich vorgestellt.
    Anschließend startete unsere WSG ALLOWA voll motiviert mit dem Koordinationsteil. Beim Zielwerfen (Schwierigkeitsgrad mittel) in einen vierteiligen Kasten, gab es zum Auftakt 98 Punkte (d = 9,8). Danach folgten 164 Punkte (d = 16,4) bei der Übung Ballkoordination Bank (mittel) und zum Abschluss wurden nochmals 181 Punkte (d= 18,1) beim Bankprellen (leicht) verbucht. Zusammengerechnet hatte unsere weibliche E-Jugend 443 Punkte. Im Schnitt bedeutete dies bei 10 Teilnehmerinnen 44,3 Mannschaftspunkte, verteilt auf unserer WSG Teilnehmerinnen von max. 58 - 32 P.). Gegenüber dem heutigen Gegner SV Remshalden (d= 47,7), der gleichzeitig Tagesbester wurde, mussten sich unsere Spielerinnen trotzdem überraschend deutlich geschlagen geben.
    Auch unter den Besten in der Einzelwertung waren mit 64 bzw. 59 Punkten zwei E-Jugendliche unseres Gegners platziert. Dazwischen reihte sich eine Spielerin von der HSK Urbach/Plüderhausen mit 63 Punkten.
    Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit Funino: Unsere WSG begann sehr nervös und verfehlte zu Beginn der Partie ungewohnt häufig die Tore. Erst in der zweiten Spielhälfte wurde es besser. Leider zu spät, denn auch in diesem Vergleich hatte unsere WSG am Ende mit 11:14 das Nachsehen.
    Beim Handball 4+1 sollte endlich ein Erfolgserlebnis her. Dies gelang zwar nach Toren mit dem Endergebnis von 13:12. Bei lediglich 3 WSG Torschützen gegenüber 5 beim SV Remshalden wurde die Partie aber mit 39:60 gewertet.
    Zum ersten Mal in dieser Saison blieb unsere weibliche E-Jugend ohne Sieg und musste sich einem zumindest am heutigen Tag stärkeren Gegner geschlagen geben.
    Insgesamt hatten sich unsere Spielerinnen am letzten Spieltag sicherlich ein besseres Ergebnis erhofft. Bei der abschließenden Siegerehrung (ohne Platzierungen) wurden alle Teilnehmerinnen mit Medaillen und Urkunden bedacht.
    Im Nachhinein betrachtet fällt auf, dass wir speziell beim Handball alle sechs Spiel nach Toren gewinnen konnten (10:5, 21:6, 22:7, 21:12, 14:12 und 13:12), wobei lediglich das letzte Spiel gegen Remshalden aufgrund der geringeren Anzahl an unterschiedlichen Torschützen als Niederlage gewertet wurde.
    Andererseits mussten wir beim Funino (steht in jedem Training auf dem Programm), überraschend zwei Niederlagen und ein Unentschieden verkraften. Hierbei mangelt es bei Abwehraufgaben häufig an der notwendigen Absprache und Zuordnung zur jeweiligen Gegnerin.
    Auch bei den Koordinationsübungen hat sich unsere WSG ALLOWA hervorragend geschlagen. Zwei Niederlagen stehen 4 Siege gegenüber. Also durchweg eine positive Saison, auch wenn es nicht zum Staffelsieger gereicht hatte.

    Teilnehmer: Tamara Dostal, Anni Maier, Viki Vassiliadis, Chiara Raia, Emma Tschorn, Melissa Mighali, Kia Maier, Defne Cavus, Maren Veit, Mailine Justl.


    Für 5 Spielerinnen vom Jahrgang 2009 war es der letzte Spieltag in der E-Jugend, sie kommen nach Ostern in die neue D-Jugend (Jahrgang 2008/09).

    Das Medium wurde nicht gefunden.

    03.02.2020 wJE (4+1)(’2009-11) WSG ALLOWA - SV Hohenacker-Neustadt 1 3 : 3

    Zu Beginn des fünften und vorletzten Spieltages in Weinstadt-Beutelsbach wurden wie üblich, alle sechs teilnehmenden Mannschaften beim Einlaufen namentlich vorgestellt. Anschließend startete unsere WSG mit Funino. Obwohl wir acht unterschiedliche Torschützen vorweisen konnten (von 10) endete dieser Vergleich mit einem 18:18 unentschieden. Ausschlaggebend hierfür war, dass unsere jüngeren Spielerinnen mit ihren Abwehraufgaben in Unterzahl oftmals gegen die flinken Gegnerinnen überfordert waren. Fazit: Wurfausbeute im Angriff gut, Abwehr deutlich ausbaufähig.
    Schon beim Handball 4+1 konnten unsere Mädchen diesen „Ausrutscher“ wieder wettmachen. Obwohl unsere WSG auch diesen Vergleich gefühlsmäßig verloren hatte, gab der Schiedsrichter überraschend einen 14:12 Sieg für unsere WSG bekannt! Bei fünf WSG-Torschützen gegenüber vier beim SV Hohenacker-Neustadt 1, wurde die Partie mit 70:48 gewertet. Damit konnte unsere WSG ALLOWA ihren ersten Sieg verbuchen. Zwischenstand 3:1.
    Die Entscheidung über den Gesamtsieg musste damit im Koordinationsteil fallen.
    Bei der Übung: Medizinballstoßen (Schwierigkeitsgrad leicht) lief mit 184 Punkten (d = 18,4) noch alles „nach Plan“. Anschließend folgten allerdings lediglich 28 Punkte (d = 2,8) beim Ballwurf (schwer). Hierbei fehlte es nicht nur unseren jüngeren Spielerinnen an der Wurfkraft, bzw. Wurfgenauigkeit, um in das 15 m entfernte 2x2 m Zielfeld zu treffen. Bei der letzten Übung Ballkoordination Wand (mittel) gab es zum Abschluss noch 26 Punkte (d = 2,6).
    Am Ende hatte unsere wJE zusammen 238 Punkte. Im Schnitt bedeutete dies bei 10 Teilnehmerinnen 23,8 Mannschaftspunkte.
    Damit fehlten unserer WSG lediglich 4 Punkte gegenüber dem SV Hohenacker-Neustadt 1 (145 Punkte, d = 24,1), der mit lediglich 6 Spielerinnen angetretenen war.
    Auch die Besten in der Einzelwertung wurden extra erwähnt. Darunter mit 44 Gesamtpunkten (Tagesbeste) bzw. mit 38 Gesamtpunkten zwei WSG ALLOWA-Spielerinnen. Dazwischen landete mit 40 Punkten eine Spielerin vom SV Hohenacker-Neustadt.

    Der sechste und letzte Spieltag unserer wJE findet am So. 8.3.20 in Welzheim statt (gegen SV Remshalden 1).

    Teilnehmer: Emma Barth, Hannah Schuppert, Soey Barth, Leni Schneider, Melissa Mighali, Kia Maier, Defne Cavus, Alissa Schahl, Lena Petermichl, Maren Veit.


    02.12.2019 wJE (4+1) (’2009-11) WSG ALLOWA - SG Welzheim-Kaisersbach 4 : 2

    Ausgerechnet beim Funino, welches jede Woche intensiv trainiert wird, hat unsere weibliche E-Jugend ihre erste Niederlage gegen die SG Welzheim-Kaisersbach einstecken müssen.
    Nachdem zu Beginn des vierten Spieltages in Geradstetten alle Teilnehmerinnen der sechs Mannschaften beim Einlaufen namentlich vorgestellt wurden, startete unsere WSG mit Funino. Obwohl wir neun unterschiedliche Torschützen vorweisen konnten (von 10) endete dieser Vergleich mit einer überraschenden 21:25 Niederlage.
    Schon beim Handball 4+1 konnten unsere Mädchen diesen „Ausrutscher“ wieder wettmachen, indem sie ihre durchaus vorhandene spielerische Klasse an den Tag legten und zu einem überzeugenden 21:12 Sieg kamen. Bei sechs WSG-Torschützen gegenüber lediglich vier bei der SG Welzheim-Kaisersbach, wurde die Partie letztendlich mit 126:48 gewertet. Damit konnte unsere WSG ALLOWA ihren ersten Sieg verbuchen. Die Entscheidung über den Gesamtsieg musste damit im Koordinationsteil fallen.
    Bei der Übung: Ballschlagen (Schwierigkeitsgrad mittel) konnten wir 120 Punkte (d = 12,0) verbuchen. Hierbei hatten speziell unsere jüngeren Teilnehmerinnen Probleme. Mit 118 Punkten gab es beim Hindernislauf (leicht) fast gleichviel Punkte, nämlich 118 (d = 11,8). Die meisten Punkte folgten bei der Übung “Reifenspringen“ (schwer) mit 207 Punkten (d = 20,7). Am Ende hatte unsere wJE 445 Punkte. Im Schnitt bedeutete dies bei 10 Teilnehmerinnen 44,5 Mannschaftspunkte.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 44,5 Mannschaftspunkten als Drittbester hervor. Tagessieger wurde der Ausrichter SV Remshalden 1 (51,1), gefolgt von der HSK Urbach-Plüderhausen (47,9). SG Weinstadt 2 landete auf dem 4. Platz (42,3), vor der SG Welzheim-Kaisersbach (37,5) und dem SV Hohenacker-Neustadt 1 (37,0).
    Auch die Besten in der Einzelwertung wurden extra erwähnt und mit einem Schlumpf belohnt. Darunter mit 62 Gesamtpunkten eine WSG ALLOWA-Spielerin, sowie mit 63, bzw 64 Punkte zwei Spielerinnen vom SV Remshalden.

    Der nächste Spieltag, mit Beteiligung unserer wJE findet erst wieder am So. 2.2.20 in Beutelsbach statt.

    Teilnehmer: Anni Maier, Soey Barth, Viki Vassiliadis, Leni Schneider, Melissa Mighali, Kia Maier, Defne Cavus, Romy Schießl, Lena Petermichl, Alissa Schahl.


    11.11.2019 wJE (4+1)(’2009-11) WSG ALLOWA - SG Weinstadt 2 6 : 0

    Dank einer starken Gesamtleistung gegen den heutigen Gegner SG Weinstadt 2 blieb unsere weibliche E-Jugend auch beim dritten Spieltag in Hohenacker weiter ohne Punktverlust.
    Zu Beginn wurden alle Teilnehmerinnen der sechs Mannschaften beim Einlaufen namentlich vorgestellt.
    Im Koordinationsteil legten unsere Mädchen bereits den Grundstein für einen erfolgreichen Spieltag. Bei der Übung: Wurfkoordination (Schwierigkeitsgrad schwer) konnten wir 136 Punkte (d = 17,00) verbuchen. Mit 139 Punkten gab es beim Seilspringen (mittel) sogar eine Steigerung (d = 17,38). Lediglich bei der Übung “Prellen im Achterlauf“ (mittel) hatten speziell unsere jüngeren Teilnehmerinnen gewisse Probleme. Am Ende sprangen „nur“ 64 Punkte heraus (d = 8,0). Trotzdem kam unsere wJE auf starke 339 Punkte. Im Schnitt bedeutete dies bei 8 WSG-Akteuren 42,38 Mannschaftspunkte.
    Weiter ging es mit Funino. Sieben unterschiedliche Torschützen waren für den 20:11 Sieg zuständig. Noch krasser zum Ausdruck kam unsere körperliche und auch spielerische Überlegenheit gegen die recht aggressiven Weinstädter
    beim abschließenden Handball 4+1. Kurz nach dem Schlusspfiff gab der Schiedsrichter den deutlichen 22:9 Sieg bekannt. Bei erneut sieben WSG-Torschützen gegenüber lediglich vier bei der SG Weinstadt 2, wurde die Partie mit 154:36 gewertet. Damit konnte unsere WSG ALLOWA auch beim dritten Spieltag 3 Siege verbuchen.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 42,38 Mannschaftspunkten wiederum als Bester hervor. Gefolgt vom SV Remshalden 1 (40), SV Hohenacker-Neustadt 1 (37), SG Weinstadt 2 (29), HC Winnenden 1 (28) und SG Welzheim-Kaisersbach (23 Punkte).
    Am Sonntag 01.12.19 folgt dann der vierte Spieltag in Remshalden gegen SG Welzheim-Kaisersbach.

    Teilnehmer: Tamara Dostal, Chiara Raia, Hannah Schuppert, Melissa Mighali, Kia Maier, Defne Cavus, Mailine Justl, Maren Veit.


    21.10.2019 wJE (4+1)(’2009-11)

    WSG ALLOWA - HC Winnenden 1 6 : 0

    Auch den zweiten Spieltag, diesesmal in Urbach, konnte unserer weiblichen E-Jugend erfolgreich beenden.
    Nach dem namentlichen Vorstellen der 6 Mannschaften beim Einlaufen stand als erstes Funino auf dem Programm.
    Fünf unterschiedliche Torschützen waren am Ende für den deutlichen 13:7 Sieg gegen den HC Winnenden 1 verantwortlich. Weiter ging es mit Handball 4+1. Bei dieser Spielform war die spielerische Überlegenheit noch deutlicher. Dies unterstreicht das Endresultat von 21:6 zu unseren Gunsten. Bei jeweils 6 unterschiedlichen Torschützen wurde die Partie mit 126:36 Toren gewertet und damit hatte unsere WSG ALLOWA bereits den zweiten Sieg eingefahren.
    Zum Abschluss folgte der Koordinationsteil. Alle gaben bei den 3 geforderten Übungen ihr Bestes. Beim Zielwerfen (Schwierigkeitsgrad mittel) konnten wir 123 Punkte (d = 13,67) verbuchen, bei der Stützkraft (leicht) folgten weitere 118 Punkte (d = 13,11). Auch bei der anspruchsvollsten Übung Hockwende mit Ball (schwer) hat sich das vorherige Üben im letzten Training bezahlt gemacht. Dies beweisen die 115 Punkte (d = 12,78). Zusammen kam unsere wJE auf 356 Punkte. Einen wesentlichen Anteil hatte dabei unsere jüngste Teilnehmerin mit ihren 55 Punkten.
    Bei neun WSG-Akteuren bedeutete dies im Schnitt 39,56 Mannschaftspunkte. Damit waren unsere Spielerinnen auch in dieser Disziplin dem heutigen Gegner HC Winnenden 1 überlegen und konnten dank dem dritten Sieg und 6:0 Punkten stolz und zufrieden die kurze Heimreise antreten.
    Ob auch der dritte Spieltag, Sa. 09.11.19 in Hohenacker so erfolgreich verlaufen wird?

    Teilnehmer: Emma Tschorn, Anni Maier, Soey Barth, Leni Schneider, Melissa Mighali, Kia Maier, Defne Cavus, Romy Schießl, Lena Petermichl.

    Das Medium wurde nicht gefunden.

    06.10.2019 wJE (4+1)(’2009-11) WSG ALLOWA - HSK Urbach/Plüderhausen 6 : 0

    Der erste Spieltag unserer weiblichen E-Jugend in der Saison 2019/20 fand in der Schäfersfeldhalle Lorch statt.
    Nach dem namentlichen Vorstellen der 6 Mannschaften beim Einlaufen startete unsere wJE zunächst mit dem Handball 4+1 gegen den heutigen Gegner HSK Urbach/Plüderhausen. In einer ziemlich ausgeglichenen Partie kamen unsere Spielerinnen zu einem 10:7 Erfolg nach Toren und durften sich später mit ihren 5 unterschiedlichen Torschützen, gegenüber 4 bei der HSK Urbach-Plüderh., mit dem Endergebnis von 50:28 als Sieger feiern lassen.
    Danach begann man mit dem Koordinationsteil. Bisher wurden bei jeder der 3 geforderten Koordinationsübungen die fünf besten gewertet. Ab dieser Saison kommen alle Spieler in die Wertung, d.h. die gemeinsam erzielten Punkte werden durch die Anzahl der Spieler geteilt = Mannschaftspunkte. Als Ausrichter des ersten Spielages durften wir die 3 Übungen auswählen und hatten dadurch gewisse Vorteile. Beim Balancieren (Schwierigkeitsgrad leicht) konnten wir 238 Punkte (d = 21,64) verbuchen, bei der Reifen-Sprungbahn (schwer) immerhin 233 Punkte (d = 21,18). Lediglich bei der Übung Prellen im Achterlauf (mittel) war die Ausbeute mit 120 Punkten (d = 10,91) etwas dürftig und sicherlich noch ausbaufähig. Zusammen kam unsere wJE auf 591 Punkte. Bei 11 Teilnehmerinnen bedeutete dies im Schnitt 53,73 Mannschaftspunkte. Dies reichte, um den heutigen Gegner HSK Urbach/Plüderhausen mit seinen 44,25 Mannschaftspunkten zu distanzieren.
    Funino (statt dem früheren Aufsetzer-Handball), war als letztes an der Reihe. Obwohl diese Spielform in jedem Training praktiziert wird, kamen unsere Mädchen nicht so recht in Schwung und mussten sich unter der strengen Spielleitung ihres Trainers, nach einem 6:6 Halbzeitstand mit einem 14:12 Erfolg zufriedengeben. Erfreulich war die Tatsache, dass wir hierbei 7 unterschiedliche Torschützen vorweisen konnten.
    Bei der abschließenden Siegerehrung wurden zunächst alle teilnehmenden Mannschaften für ihre Leistungen beim ersten Spieltag mit je einer Packung Gummibärchen belohnt. Zusätzlich bekamen die drei 3 siegreichen Teams extra Süßigkeiten, darunter auch unsere WSG ALLOWA, die ihren ersten Spieltag mit 6:0 Punkten (3 Siege) für sich entscheiden konnte.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 53,73 Punkten als Bester hervor. Gefolgt vom SV Rems-halden 1 (48,67), HSK Urb-Plü (44,25), SG Weinstadt 2 (40,17), HC Winnenden 1 (33,75) und SV Hohenacker-Neustadt 1 (32,56 Punkte).
    Auch die Besten in der Einzelwertung wurden extra erwähnt. Darunter mit jeweils 61 Gesamtpunkten 2 Spielerinnen vom SV Remshalden. Mit 62, bzw. 66 Punkten durften sich zwei E-Jugendliche unserer WSG ALLOWA über eine weitere Belohnung freuen.
    Ihre tollen Leistungen können unsere wJE-Spielerinnen beim nächsten Spieltag, Sa. 19.10.19 in Urbach, erneut unter Beweis stellen.

    Teilnehmer: Kia Maier, Romy Schießl, Maren Veit, Melissa Mighali, Defne Cavus, Mailine Justl, Tamara Dostal, Chiara Raia, Hannah Schuppert, Viki Vassiliadis, Anni Maier.



    01.07.2019 wJE (’2009-11) (Bezirksspielfest in Winnenden)

    27 weibliche E-Jugendmannschaften, aufgeteilt in 5 Gruppen, mussten bei tropischen Temperaturen ihr diesjähriges Bezirksspielfest (+ Bezirksqualifikation/Orientierungsrunde) in Winnenden absolvieren. Erfreulich: Unsere WSG-Mädchen schlossen ihre vier Gruppenspiele mit 7:1 Punkten und 43:30 Toren, punktgleich mit dem Hbi Weilimdorf/ Feuerbach auf dem 2. Platz ab.
    Nach einem 10:10 unentschieden im ersten Spiel gegen den Hbi Weilimdorf/Feuerbach schloss sich ein 12:7 Erfolg gegen den Gastgeber HC Winnenden 1 (Gruppendritter) an. Einem knappen 8:7 Sieg gegen den TV Stetten 2 folgte ein weiterer 13:6 Sieg gegen den Gruppenletzten SC Korb 2. In der folgenden Qualifikation fürs Viertelfinale konnten unsere Spielerinnen einen weiteren Gruppenzweiten, nämlich die SG Heumaden-Sillenbuch mit 6:1 besiegen.
    Nach einer kurzen Verschnaufpause waren dann im Viertelfinale die großgewachsenen Mädchen des SV Stuttgarter Kickers unser nächster Gegner. Trotz deutlich mehr Torchancen auf unsere Seite trennte man sich nach 14 Minuten Spielzeit mit 4:4, und in der notwendigen Verlängerung, die ebenfalls wieder 4:4 endete, hatte dann der Gegner zwei unterschiedliche Torschützen aufzuweisen, wir nur eine, was letztendlich leider das Aus für unsere weibliche E-Jugend bedeutete.
    Zwischen den Handballspielen wurden von unseren 12 Teilnehmerinnen die 3 Leichtathletikübungen + Spaßparcours im benachbarten Stadion durchgeführt. Beim Handball-Weitwurf, wurden Weiten zwischen 7,70 und 17,50 m erzielt. Auch beim Weitsprung gab es ebenfalls gute Resultate zwischen 2,20 und 3,54 m. Zum Abschluss wurden beim 50 m Lauf Zeiten zwischen 10,72 und 8,22 Sek. gestoppt. Den Spaßparcours hatte unsere E-Jugend in 4,42 Min. gemeistert (bei 12 Teilnehmerinnen).

    Fazit: Unsere im Verlauf des Turniers erzielten Tore (57), kamen überwiegend dank starker Torhüterleistungen mit schnellem Umschaltspiel und Pässen nach vorne zustande. Andererseits wurden bei Ballverlusten allzu häufig die Abwehraufgaben (Manndeckung) vernachlässigt, was unserer wJE leider 39 Gegentore einbrachte.
    Trotz der sechs kräftezehrenden Handballspiele waren für die Trainer und den zahlreichen Zuschauern (Eltern), bei allen WSG Mädchen z. T. deutliche Steigerungen von Spiel zu Spiel festzustellen. Letztendlich wurden die Erwartungen übertroffen und alle konnten stolz auf die Leistungen unserer E-Jugendspielerinnen sein.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - Hbi Weilimdorf/Feuerb. 10 : 10
    WSG ALLOWA - HC Winnenden 1 12 : 7
    WSG ALLOWA - TV Stetten 2 8 : 7
    WSG ALLOWA - SC Korb 2 13 : 6
    Quali ¼ Finale WSG ALLOWA - SG Heumaden/Sillenb. 1 6 : 1
    ¼ Finale WSG ALLOWA - SV Stuttgarter Kickers 8 : 8 nV

    Torwart: Kia Maier, Romy Schießl, Mailine Justl, Tamara Dostal, Viktoria Vassiliadis;
    Feldspieler: Kia Maier (19), Romy Schießl (8), Melissa Mighali, Defne Cavus (3), Mailine Justl (20), Tamara Dostal (3), Emma Tschorn, Soey Barth, Hannah Schuppert, Alissa Schahl (1), Anni Maier (3), Viktoria Vassiliadis.

    Das Medium wurde nicht gefunden.

    23.06.2019 wJE (’2009-11) Turnier in Hohenacker

    Bedauerlicherweise begann es „pünktlich“ zum Turnierbeginn heftig zu regnen und der Veranstalter war gezwungen, sämtliche Spiele unserer weiblichen E-Jugend in die Kleinturnhalle zu verlegen.
    In einer relativ ausgeglichenen Partie musste unsere weibliche E-Jugend, trotz guter Leistung, am Ende dem SV Fellbach knapp mit 8:9 den Sieg überlassen.
    Nach einer kurzen Pause standen wir im zweiten Spiel dem Gastgeber SV Hohenacker-Neustadt gegenüber. Diesesmal konnte sich unsere WSG ALLOWA beim Schlusspfiff mit 8:5 durchsetzen.
    In der letzten Partie gegen den späteren Turniersieger SC Korb hielten unsere Spielerinnen gut mit und lagen sogar lange Zeit in Führung. Letztendlich konnte unser WSG gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen in der torreichsten Partie des Tages ihre zweite Niederlage (12:14) nicht verhindern.

    Fazit: Leider sind bei vielen E- und D-Jugendmannschaften (wegen den überehrgeizigen Trainern und Eltern) die altersgerechte Spielweise nicht angekommen. Das bedeutet: kein Halten, kein Stoßen, nicht von hinten in den Wurfarm greifen usw. Hinzu kommt, dass die Regeln dann noch von unerfahrenen Schiedsrichtern nicht konsequent umgesetzt und dementsprechend bestraft werden. Hauptproblem unsere WSG Spielerinnen hingegen bleibt weiterhin, die richtige Zuordnung zur Gegenspielerin; d.h. die jeweilige Gegnerin durch „Manndeckung“ so abzuschirmen, dass ihr der einfache Weg zum Tor und Torwurf zumindest erschwert wird. Unsere 28 „kassierten Tore“ zeigen, dass wir hier noch viel Nachholbedarf haben.
    Deutlich besser klappt es im Angriff, wobei unsere E-Jugend mit 28 erzielten Treffern nur vom Turniersieger SC Korb (33 Tore) übertroffen wurde.
    Bei der abschließenden Siegerehrung durften unsere E-Jugendmädchen für den 3. Platz (2:4 Punkte, 28:28 Tore) ihre Medaillen und Hanuta in Empfang nehmen.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - SV Fellbach 8:9
    WSG ALLOWA - SV Hohenacker-Neustadt 8:5
    WSG ALLOWA - SC Korb 12:14

    Teilnehmer: Kia Maier, Romy Schießl, Maren Veit, Emma Tschorn, Chiara Raia, Hannah Schuppert, Lena Petermichl, Anni Maier, Viktoria Vassiliadis.

    Das Medium wurde nicht gefunden.