Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » D-Jugend 1 » Spielberichte

    Spielberichte

    26.03.2018 wJD 1 (’05-06) WSG ALLOWA 1 - HSG Gablenberg-Gaisburg 33 : 26 ( 16 : 15 )

    Im letzten Punktspiel der Saison 2017/18 hatte unsere weibliche D 1-Jugend den Tabellenletzten HSG Gablenberg-Gaisburg zu Gast. Aufgrund des zur Verfügung stehenden kleinen Spielerkaders konnte man nicht unbedingt mit einem positiven Saison-Abschluss rechnen. Neben dem Ausfall von 4 Stammspielerinnen, musste man zudem auf die guthaltende E-Jugendtorhüterin zurückgreifen.
    Nach nur 42 Sekunden erzielten die Gäste den ersten Treffer der Partie durch ihre großgewachsene 12-fache Torschützin. Nach zweimaligem Gleichstand (1:1, 2:2) setzte sich der körperlich überlegene Gegner kurzzeitig auf 2 Tore ab (2:4, 3:5, 4:6). Erfreulicherweise hielt unsere WSG, dank ihrer wieselflinken Spielerinnen dagegen, wobei zahlreiche Angriffe oftmals nur durch Fouls gestoppt werden konnten. Von den daraus resultierenden 4 Strafwürfen wurden 3 in Tore umgewandelt. Außerdem schadete sich der Gegner selbst durch die 3 berechtigten Zeitstrafen. Lange Zeit konnte unsere WSG allerdings keinen Nutzen daraus ziehen. Beim 10:9 Zwischenstand ging unsere Mannschaft erstmalig in Führung, musste aber kurz darauf einen Doppelpack zum 10:11 hinnehmen. Bis zur Halbzeitpause wechselte die Führung mehrmals hin und her, ehe mit einem knappen 16:15 die Seiten getauscht wurden.
    Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute unsere D-Jugend, dank 4 Toren in Folge, die Führung zunächst auf 20:15 weiter aus. Lediglich beim 22:19 Zwischenstand konnte der Gast kurzfristig auf 3 Tore verkürzen. Innerhalb von nur 3 Minuten stellte unsere D-Jugend ein 7 Tore Polster her (26:19), das zwischenzeitlich sogar auf 9 Tore ausgebaut werden konnte (30:21, 31.22). Beim Schlusspfiff stand nicht nur ein verdienter 33:26 Sieg fest, sondern auch die Tatsache, dass sich die D-Jugend mit diesem Sieg noch vom 5. auf den 3. Tabellenplatz verbessern konnte.

    Torwart: Amy Eisenreich, Sudenur Korkmaz (9.-40. Min.);
    Feldspieler: Lilli Christ (10/1), Yvonne Riedlinger (8/2), Lea Plewan (2), Evi Wiora (5), Sonja Weller (4), Amy Eisenreich (4), Julia Lauber.

    Die Hallensaison 2017/18 beendete unsere weibliche D1-Jugend (Bezirksklasse) auf dem 3. Platz (13:11 Punkte / 290:276 Tore), punktgleich mit Hbi Weilimdorf/Feuerbach 1 und EK Winnenden 1.

    Auffallend ist, dass unsere D 1 mit 290 erzielten Toren nur von SF Schwaikheim knapp übertroffen wurde. Andererseits geben die 276 Gegentreffer zu bedenken, die keinesfalls den Torhüterinnen angelastet werden können. Vielmehr war das Hauptproblem die mangelnde Zuordnung und Abstimmung in der oftmals sehr löchrigen Abwehr.

    Teilnehmer (Tore/7m; + Anzahl der Spiele in Klammern):
    Sinem Pala (5 Tore; 3 Spiele), Leni Jicha (1 Tor; 5 Sp.), Amy Eisenreich (19/1; 6 Sp.), Luana Riedlinger (41/4; 9 Sp.),
    Lilli Christ (88/2 Tore; 12 Sp.), Julia Lauber (6 Tore; 9 Sp.), Angelina Kraft (4 Tore; 10 Sp.), Lea Plewan (44/3 Tore; 11 Sp.), Yvonne Riedlinger (35/3 Tore; 11 Sp.), Madita Grimm (6 Tore; 4 Sp.), Sonja Weller (15 Tore; 8 Sp.), Tabea Biber (2 Tore; 3 Sp.), Evi Wiora ((22 Tore; 7 Sp.); Mona Stegmaier (3 Sp.), Emilia Indof (1 Sp.), Lilli Roggenkamp (1 Sp.),
    und aus der E-Jugend: Rahel Weller (2 Tore; 4 Sp.), Sudenur Korkmaz (1 Spiel als TW).



    19.03.2018 wJD 1(’05-06) EK Winnenden 1 - WSG ALLOWA 1 24 : 29 ( 13 : 12 )

    Beim Tabellennachbarn EK Winnenden holte sich unsere weibliche D 1 zwei nicht erwartete Pluspunkte und hat dadurch die Möglichkeit, mit einem Sieg am kommenden Wochenende gegen die HSG Gablenberg-Gaisburg, sich mit derzeit 11:11 Punkten vom 5. Platz noch auf einen sehr guten 3. Platz in der Abschlusstabelle zu verbessern.
    Der favorisierte Gastgeber erzielte nach wenigen Sekunden die 1:0 Führung. Mit zunehmender Spieldauer ergaben sich für unsere Spielerinnen zahlreiche Torchancen, die innerhalb von fünf Minuten zum 2:5 Zwischenstand genutzt wurden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Winnenden zum 9:9 ausgleichen, musste aber kurz darauf erneut zwei Gegentreffer zum 9:11 hinnehmen. Mit 4 Toren in Folge drehte die Heimmannschaft die Partie (13:11) und ging schließlich mit einer knappen 13:12 Führung in die Halbzeitpause.
    Nach dem Wiederanpfiff legte Winnenden zunächst zum 14:12 vor. Mit 3 Toren in Serie holte sich unsere WSG die Führung wieder zurück. Noch zweimal kam der Gastgeber beim 15:15 und 17:17 zum Gleichstand, musste aber weitere 12 Treffer unserer D1 hinnehmen. Letztendlich konnte unsere D 1, dank einer starken Leistung im Angriff, mit einem verdienten 24:29 Auswärtserfolg zufrieden die Heimreise antreten.
    Im letzten Spiel (Sa. 24.03.18, 16.30 Uhr) trifft unsere D 1 in der Schäfersfeldhalle auf die HSG Gablenberg-Gaisburg.

    Torwart: Luana Riedlinger, Yvonne Riedlinger, Sonja Weller, Lea Plewan;
    Feldspieler: Lilli Christ (7), Yvonne Riedlinger (8), Rahel Weller, Lea Plewan (2), Luana Riedlinger (10), Sonja Weller (1), Angelina Kraft (1), Julia Lauber.


    05.02.2018 wJD 1(’05-06) SF Schwaikheim 1 - WSG ALLOWA 1 21 : 21 ( 9 : 13 )

    Wie schon so oft hat unsere weibliche D 1 den Spielbeginn total verschlafen und lag nach nicht mal 2 Spielminuten schon mit 3:0 im Rückstand. Nach und nach fing sich unsere Mannschaft und drehte dank 4 Toren in Serie die Partie in eine erstmalige 4:5 Führung. Im Gegenzug musste zwar der erneute Ausgleich hingenommen werden (5:5), dennoch folgten weitere 4 Treffer nacheinander zum 5:9. Eine Auszeit der Gastgeberinnen beim Spielstand von 6:10 brachte nicht den gewünschten Erfolg, vielmehr gelangen unserer D 1 weitere 2 Tore zum 6:12. Den Sechs-Tore-Rückstand (7:13), konnte Schwaikheim in den letzten beiden Minuten vor der Pause auf 9:13 verkürzen.
    Sofort nach Wiederanpfiff erhöhte unsere WSG auf 9:14. Eindrucksvoll demonstrierten danach die ohne Auswechsel-spielerin angetretenen Schwaikheimer, dass man mit Laufbereitschaft und Kampfgeist, innerhalb kürzester Zeit einen relativ deutlichen Rückstand in eine 17:16 Führung umwandeln kann. Nachdem wenig später der Gastgeber sogar auf 19:17 erhöhen konnte, erwiesen unsere Spielerinnen Moral und holten sich mit 3 Treffern in Folge die Führung wieder zurück (19:20). Auch wenn aus unserer Sicht heute wesentlich mehr möglich gewesen wäre, trennte man sich mit einem leistungsgerechten 21:21 unentschieden.
    In ca. 6 Wochen (So. 18.03.18, 10.15 Uhr) steht das letzte Auswärtsspiel beim EK Winnenden 1 an.

    Torwart: Yvonne Riedlinger;
    Feldspieler: Lilli Christ (3), Sonja Weller (5), Lea Plewan (2), Luana Riedlinger (4/1), Evi Wiora (5), Angelina Kraft, Julia Lauber (1), Leni Jicha (1).

    29.01.2018 wJD 1(’05-06) WSG ALLOWA 1 - HSG Ca-Mü-Max 22 : 24 ( 13 : 14 )

    Überraschend gut hielt unsere weibliche D 1 gegen den klaren Favoriten HSG Ca-Mü-Max mit und unterlag im Rückspiel „nur“ mit 22:24. Nach der ernüchternden 25:33 Hinspiel-Niederlage hatten unsere Spielerinnen wenig Hoffnung auf ein achtbares Ergebnis, zumal wir dieses Mal ersatzgeschwächt antreten mussten.

    Die beiden überaus torgefährlichen Linkshänderinnen beider Teams eröffneten den Torreigen zum 0:1, bzw. wenig später zum 2:1, leider die einzige Führung unserer WSG. Bis zum 3:4 Zwischenstand waren nur diese beiden für die Tore zuständig. Insgesamt gingen allein 25 Treffer auf deren Konto. Nach und nach baute der Gegner seinen Vorsprung auf 3:8 aus, konnte aber unsere WSG im Verlauf der ersten Halbzeit nicht abschütteln und musste sich beim Seitenwechsel mit einer knappen 13:14 Führung begnügen.
    Auch in der zweiten Spielhälfte war Ca-Mü-Max nicht wie gewohnt dominant und hatte kurz nach einer Roten Karte gegen eine WSG Abwehrspielerin beim 14:20 seine Führung auf 6 Tore vergrößert. Trotz der erneuten Schwächung kämpften unsere Spielerinnen und verkürzten in der letzten Spielminute mit dem letzten Treffer der Begegnung zum 22:24 Endstand.
    Das nächste Punktspiel findet am So. 04.02.18, 10.15 Uhr in Schwaikheim statt.

    Torwart: Madita Grimm, Yvonne Riedlinger;
    Feldspieler: Lilli Christ (12), Yvonne Riedlinger (1), Tabea Biber, Lea Plewan (4), Luana Riedlinger (1), Rahel Weller (2). Julia Lauber (1), Lilli Roggenkamp, Madita Grimm (1).


    22.01.2018 wJD 1 (’05-06) SV Hohenacker-Neustadt 1 - WSG ALLOWA 1 24 : 14 ( 11 : 8 )

    Nach dem erfreulichen Auftritt vor einer Woche, verbunden mit dem 30:28 Sieg gegen den Tabellenführer Hbi Weilimdorf/Feuerbach, enttäuschte unsere weibliche D 1 beim Gastspiel in Hohenacker auf der ganzen Linie und ließ nach einem 11:8 Pausenrückstand, zumindest in der zweiten Spielhälfte leider jeglichen Kampfgeist vermissen um die Partie noch drehen zu können.
    Der Führungstreffer zum 0:1 ging zwar auf das Konto unserer Mannschaft, aber die fehlende Zuordnung zur jeweiligen Gegenspielerin ermöglichte es den Gastgebern in der Folgezeit einfache Tore zur 3:1 Führung zu erzielen. Nachdem sich unsere Abwehr einigermaßen gefangen hatte, war das Spiel bis zum 6:6 wieder ausgeglichen. Die Vorgaben des Trainers im Angriff: „Laufen ohne Ball“ wurden während der gesamten Partie nicht umgesetzt, weshalb die Gastgeberinnen unsere Eins gegen Eins Aktionen recht einfach unterbinden konnten. Mit einem 11:8 Pausenstand wurden schließlich die Seiten gewechselt.
    Auch der erste Treffer nach Wiederanpfiff zum 11:9 ging auf das Konto unserer D 1. Allerdings wars das für längere Zeit. Dank 5 Toren nacheinander baute der Gastgeber seine Führung auf 16:9 aus und kam schließlich zu einem relativ mühelosen 24:14 Sieg.
    Bereits am Sonntag folgt das Rückspiel gegen die HSG Ca-Mü-Max (So. 28.01.18; 15.00 Uhr).

    Torwart: Evi Wiora, Lea Plewan, Luana Riedlinger;
    Feldspieler: Lilli Christ (5), Yvonne Riedlinger (1), Sonja Weller (1), Lea Plewan (2/1), Luana Riedlinger (4), Evi Wiora (1), Angelina Kraft, Mona Stegmaier.


    15.01.2018 wJD 1(’05-06) WSG ALLOWA 1 - Hbi Weilimdorf/Feuerbach 1 30 : 28 ( 14 : 9 )

    Auch zum Rückrundenauftakt startete unsere weibliche D 1-Jugend mit einem Sieg gegen den bisherigen Tabellen-führer Hbi Weilimdorf/Feuerbach 1. Allerdings musste man am Ende, trotz des zwischenzeitlichen 9 Tore Vorsprungs (Mitte der 2. Halbzeit), unnötigerweise doch noch zittern.
    Die Anfangsphase war wie erwartet relativ ausgeglichen, wobei der Gast schon kurz nach dem Anpfiff das erste Tor zum 0:1 erzielen konnte. Bereits im Gegenzug folgte der Treffer zum 1:1. Dies wiederholte sich bis zum 6:7, als Hbi letztmalig in Führung ging. Eine Abwehrumstellung und unser erster Torhüterwechsel brachten dann die Wende. 4 Tore in Serie zum 10:7 Zwischenstand, veranlassten den Gästetrainer bereits die zweite Auszeit zu nehmen. Unsere WSG konnte trotzdem den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 5 Tore weiter ausbauen (14:9).
    Nach dem Seitenwechsel gelang unseren Spielerinnen bereits 14 Sekunden nach Wiederanpfiff der erste Treffer zum 15:9. Innerhalb von sieben Minuten konnten sie den Vorsprung, vornehmlich durch Konter, zwischenzeitlich sogar auf 9 Tore ausbauen (23:14), der bis ca. 10 Minuten vor dem Abpfiff weiterhin Bestand hatte (26:17). Leider mussten wir in den letzten 10 Spielminuten, aufgrund nachlassender Konzentration, unnötigerweise um den durchaus verdienten Sieg bangen. Der Gegner nutzte unsere Schwächephase schonungslos aus und verkürzte Tor um Tor, ebenfalls durch Konter. Zweieinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff hatte sich Hbi bereits auf 28:26 herangekämpft. Mit Einzelaktionen und zwei weiteren enorm wichtigen Treffern in der hektischen Schlussphase, konnte unsere WSG den Gast weiterhin auf Distanz halten. Beinahe hätten sich unsere Spielerinnen um den Lohn ihrer guten Leistung gebracht. Beim Schlusspfiff waren alle erleichtert, den letztendlich knappen 30:28 Sieg über die Zeit gerettet zu haben.
    Das nächste Punktspiel findet am So. 21.01.18, 11.30 Uhr in Hohenacker statt.

    Torwart: Yvonne Riedlinger, Evi Wiora;
    Feldspieler: Lilli Christ (9), Yvonne Riedlinger (5), Lea Plewan (1), Luana Riedlinger (6), Angelina Kraft (1), Julia Lauber, Sonja Weller (3), Evi Wiora (5), Mona Stegmaier, Tabea Biber, Rahel Weller.


    11.12.2017 wJD 1 (’05-06) HSG Ca-Mü-Max - WSG ALLOWA 1 33 : 25 ( 19 : 11 )

    Nichts war es mit den zwei erhofften Pluspunkten beim Auswärtsspiel in Bad Cannstatt. Dazu war die eigene Leistung erneut nicht konstant genug und der deutliche 8 Tore Rückstand zur Pause, konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr verkürzt werden.
    Innerhalb von 2 ½ Spielminuten führte der Gastgeber schon mit 3:0. In der 10. Minute hatte unsere D 1 den 7:7 Ausgleichstreffer hergestellt. Nach und nach baute der Gegner seine Führung bis zur Halbzeitpause auf 19:11 aus. Mit ausschlaggebend war, dass die starke Rückraumspielerin der Heimmannschaft nicht in den Griff zu bekommen war und allein 14 Tore erzielte.
    Zwei Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit ergaben den 19:13 Zwischenstand. Kurze Zeit später lag der Gegner jedoch wieder mit 23:14 in Front. Ein kurzes Aufbäumen unserer Spielerinnen führte ca. 6 Minuten vor dem Abpfiff zum 26:22. Beim Schlusspfiff war allerdings die Ernüchterung groß, hatte man doch die anvisierten Pluspunkte mit der deutlichen 33:25 Niederlage weit verfehlt.
    Einzig erfreulich war die Tatsache, dass alle acht WSG Spielerinnen als Torschützen aufgeführt werden konnten.
    In 5 Wochen (So. 14.01.18) beginnt die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Hbi Weilimdorf-Feuerbach.

    Torwart: Yvonne Riedlinger, Amy Eisenreich, Luana Riedlinger;
    Feldspieler: Lilli Christ (5), Yvonne Riedlinger (2), Amy Eisenreich (4), Luana Riedlinger (5/1), Julia Lauber (3), Angelina Kraft (1), Sonja Weller (1), Evi Wiora (4).


    20.11.2017 wJD 1 (’05-06) HSG Gablenberg-Gaisburg - WSG ALLOWA 1 22 : 27 ( 8 : 16 )

    Nach zuletzt 3 Heimspielen nacheinander musste unsere D 1 diesesmal in Stuttgart beim Tabellennachbarn HSG Gablenberg-Gaisburg antreten.
    Ein starker Auftakt mit 5 Toren in Serie innerhalb von 4 Minuten, bescherte unserer WSG eine rasche Führung gegen die körperlich überlegenen Gastgeber. Nicht nur in dieser Phase hatte die Heimmannschaft enorme Probleme mit unseren flinken WSG Spielerinnen. Leider war im Verlauf der gesamten Partie unsere Abwehr immer wieder recht unkonzentriert, indem sie oftmals ihre Gegnerinnen aus den Augen verloren, bzw. ihnen viel zu viel Freiraum ließen.
    Obwohl unsere Mädchen spieltechnisch deutlich überlegen waren, ermöglichten sie dem Gastgeber, durch ständige Leistungsschwankungen, die Begegnung offen zu gestalten. Im weiteren Verlauf der Partie betrug der Vorsprung minimal 4 Tore, bei den Zwischenständen 5:9 (13. Min.), 6:10, 7:11 (16. Min.). Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte der Vorsprung auf 8 Treffer ausgebaut werden (8:16).
    Nach Wiederanpfiff war zunächst Gablenberg-Gaisburg zum 9:16 erfolgreich. Mit 2 weiteren Toren zum 9:18 baute unsere WSG anschließend die Führung weiter auf 9 Treffer aus. Leider wurden in der Folgezeit die zahlreichen Torchancen durch unplatzierte Würfe nicht genutzt. Allzu häufig probierten unsere Spielerinnen, die in der zweiten Halbzeit eingewechselte relativ große Torhüterin durch hohe Würfe zu überwinden, mit wenig Erfolg. Der recht komfortable Vorsprung schrumpfte in den letzten 5 Spielminuten immer mehr zusammen. Hinzu kamen zwei vergebene Strafwürfe in der Schlussphase. Trotzdem konnte unsere D 1 die Heimreise mit einem Auswärtssieg (Endstand 22:27) antreten.
    Fazit. Ständige Leistungsschwankungen kennzeichneten den Auftritt unserer WSG beim Gastspiel in Stuttgart. Starke Szenen im Angriff im Eins gegen Eins, gepaart mit schnellem Umschalten von Abwehr auf Angriff wechselten sich mit Abspielfehlern, unplatzierten Torwürfen und wenig Lauf- und Kampfbereitschaft ab, wodurch sich unsere Mannschaft das Leben unnötig erschwerte.
    In 3 Wochen (So. 09.12.17) steht das nächste und letzte Punktspiel in diesem Jahr in S-Bad Cannstatt an. Um zwei weitere Pluspunkte verbuchen zu können, sollten diese durchaus bekannten Schwächen dringend abgestellt werden.

    Torwart: Amy Eisenreich, Leni Jicha;
    Feldspieler: Lilli Christ (10/1), Yvonne Riedlinger (5), Lea Plewan (8), Amy Eisenreich, Luana Riedlinger (3), Julia Lauber (1), Leni Jicha, Angelina Kraft, Madita Grimm, Sonja Weller, Rahel Weller.




    23.10.2017 wJD 1(’05-06) WSG ALLOWA 1 - SF Schwaikheim 1 21 : 23 ( 9 : 13 )

    Erneut kassierte unsere D 1 eine knappe 21:23 Niederlage im Heimspiel gegen SF Schwaikheim 1. Wie bei der Niederlage gegen Hohenacker vor 4 Wochen, ist diese vermutlich wieder auf die fehlende Auswechselmöglichkeit zurückzuführen (kurzfristig musste auf 3 Stammspielerinnen verzichtet werden).
    Trotzdem erzielte unsere WSG den Führungstreffer und konnte das torreiche Spiel anfangs recht ausgeglichen gestalten. Erstmalig lag unsere WSG nach ca. 8 Minuten beim 4:5 und kurz darauf mit 4:6 im Rückstand, als die Kräfte, aufgrund der anstrengen „Manndeckung“ merklich nachließen. Nach der ersten Auszeit kämpften sich unsere Spielerinnen wieder heran und konnten beim 7:7 und 8:8 kurzzeitig den Gleichstand herstellen. Dank 4 Toren in Serie baute Schwaikheim allerdings seine Führung bis zum Seitenwechsel wieder auf 9:13 aus.
    Nach Wiederanpfiff waren erneut die Gäste mit 2 Treffern erfolgreich (9:15). Im Verlauf der Partie wuchs unser Rückstand zwischenzeitlich sogar auf 8 Tore an (12:20). Eine erneute Auszeit nutzte unsere WSG ALLOWA zum „Kräfte mobilisieren“ und schaffte es tatsächlich innerhalb weniger Minuten, den Rückstand durch 7 Tore, bei einem Gegentreffer auf 2 Tore zu reduzieren (Zwischenstand: 19:21).
    Die letzte und dritte Auszeit, ca. 5 Minuten vor dem Abpfiff, hatte dann leider nicht mehr die erhoffte Wirkung. Nach je zwei Treffern in der Schlussphase wurde die spannende und recht torreiche Partie durch einen direkt verwandelten Freiwurf zum 21:23 Endstand abgepfiffen.

    In vier Wochen (So. 19.11.17, 12.00 Uhr) folgt das nächste Punktspiel in Stuttgart gegen HSG Gablenberg-Gaisburg.

    Torwart: Leni Jicha, Yvonne Riedlinger;
    Feldspieler: Lilli Christ (6), Yvonne Riedlinger (2/1), Lea Plewan (5), Amy Eisenreich (6/1), Angelina Kraft, Leni Jicha, Evi Wiora, Tabea Biber (2), Emilia Indof.


    09.10.2017 wJD 1(’05-06) WSG ALLOWA 1 - EK Winnenden 1 24 : 18 ( 15 : 12 )

    Einen letztlich doch noch deutlichen Sieg verbuchte unsere D 1 im zweiten Heimspiel nacheinander, diesesmal gegen den EK Winnenden 1.
    In der stets umkämpften Partie gingen die ersten beiden Tore auf das Konto unserer WSG. Auf den Anschlusstreffer zum 2:1 konnte die Führung auf 4:1 ausgebaut werden. Diesen 3 Tore Vorsprung verteidigten unsere Spielerinnen bis zum 9:6 Zwischenstand. Begünstigt durch Umstellungen konnte EK Winnenden beim 10:10 erstmals den Gleichstand herstellen. Auch beim 11:11 waren beide Teams auf Augenhöhe, ehe unsere D 1 bis zur Pause wieder auf 15:12 davonzog.
    Gleich nach Wiederanpfiff waren unsere Mädchen erneut erfolgreich und erhöhten auf 16:12. Auf jeden Versuch der Gäste, durch ein Tor den Spielstand zu verkürzen, konnte im Gegenzug mit einem weiteren WSG-Treffer der Vier- Tore-Abstand bis ca. 4 Minuten vor dem Abpfiff gehalten werden (22:18). In der Schlussphase erhöhte unsere weibl. D1-Jugend mit den letzten beiden Toren der Partie zum 24:18 Endstand.

    Ein weiteres Heimspiel (gegen SF Schwaikheim 1) folgt am Sa. 21.10.17.

    Torwart: Amy Eisenreich, Yvonne Riedlinger, Sinem Pala;
    Feldspieler: Lilli Christ (7), Yvonne Riedlinger (2), Lea Plewan (8/1), Mona Stegmaier, Luana Riedlinger, Sinem Pala (1), Angelina Kraft, Julia Lauber, Madita Grimm (3), Amy Eisenreich (3), Leni Jicha..


    02.10.2017 wJD 1+2 ('05-07)

    Um die Kameradschaft der neu gegründeten WSG ALLOWA zu festigen, verbrachte unsere weibliche D-Jugend, wie schon in den Jahren zuvor, ein Wochenende in einem Freizeitheim bei Haubersbronn. Auch wenn es für diese Jahreszeit doch relativ kühl war, wurde trotzdem das vorhandene Beachfeld ausgiebig für ein Zusatztraining genutzt.
    Parallel dazu konnte auch mit Kindersekt auf den 12. Geburtstag von Amy angestoßen werden

    Das Medium wurde nicht gefunden.Vorne von links: Tabea Biber, Evi Wiora, Emilia Indof, Rahel Weller, Mona Stegmaier, Luana Riedlinger, Lilli Christ,
    hintere Reihe: Trainer Dietmar Haug, Sonja Weller, Leni Jicha, Amy Eisenreich, Lea Plewan.

    25.09.2017 wJD 1(’05-06) WSG ALLOWA 1 - SV Hohenacker-Neustadt 1 17 : 19 ( 7 : 5 )

    Eine knappe 17:19 Niederlage kassierte unsere D 1 im Heimspiel gegen den SV Hohenacker-Neustadt 1, wobei wir leider kurzfristig auf 2 Stammspielerinnen verzichten mussten und daher nur noch eine Auswechselmöglichkeit zur Verfügung hatten.
    Trotzdem erzielte unsere WSG die ersten beiden Treffer der durchweg spannenden Partie zur 2:0 Führung. Nach ca. 7 Minuten konnte der Gegner zum erstenmal unsere Ersatztorhüterin zum 2:1 überwinden, aber bereits im Gegenzug fiel das 3:1 per Strafwurf. In der Folgezeit scheiterten unsere Spielerinnen mehrmals an der Gästetorhüterin. Dies nutzte Hohenacker, dank 3 Toren in Serie zur einzigen Führung in der 1. Halbzeit (3:4). Auf zwei weitere WSG Treffer nacheinander zum 5:4 folgte ein Gegentor zum 5:5. Kurz vor der Halbzeitpause hatte unsere Mannschaft per Siebenmeter sogar die Chance, den zwischenzeitlichen 7:5 Vorsprung weiter auszubauen, scheiterte aber wiederum an der Gästetorhüterin.
    Nach dem Seitenwechsel waren unsere Spielerinnen erneut hellwach und bauten ihren Vorsprung sogar auf 10:6 aus. Mit zunehmender Spieldauer machte sich jedoch die fehlende Auswechselmöglichkeit bemerkbar, die der Gast zu 3 Kontertoren nutzte (10:9). Nachdem wir beim Spielstand von 11:10 erneut einen Strafwurf nicht im Tor unterbringen konnten, erzielte Hohenacker 2 Treffern zur 11:12 Führung. Noch einmal drehte unsere D-Jugend die Partie (13:12) und kurz darauf war beim 15:13 und 16:14 sogar wieder ein 2-Tore Vorsprung zu verzeichnen. Leider kassierten unsere kräftemäßig nachlassenden Spielerinnen in den letzten vier Spielminuten noch 5 Treffer zum 16:19. Der Anschlusstreffer zum 17:19 fiel praktisch mit dem Schlusspfiff und besiegelte eine unverdiente Niederlage.

    In vierzehn Tagen (So. 8.10.17, 14.00 Uhr) folgt das nächste Heimspiel in Lorch gegen den EK Winnenden 1.

    Torwart: Evi Wiora, Sinem Pala, Lea Plewan;
    Feldspieler: Lilli Christ (7), Evi Wiora (2), Sonja Weller, Lea Plewan (2), Luana Riedlinger (4/2), Sinem Pala (1), Angelina Kraft (1), Julia Lauber.


    17.09.2017 wJD 1 (’05-06) Hbi Weilimdorf/Feuerbach - WSG ALLOWA 1 14 : 27 ( 8 : 10 )

    Das erste Punktspiel der Hallensaison 2017/18 führte unsere weibliche D 1 nach S-Feuerbach. Der Gastgeber Hbi Weilimdorf/Feuerbach nutzte zu Beginn der Partie die fehlende Abstimmung unserer Abwehr und erzielte schon nach wenigen Sekunden den Führungstreffer. Trotz zweier WSG Tore zum 1:2 Zwischenstand, jeweils durch Einzelaktionen, waren unsere Angriffsbemühungen weiterhin behäbig. Vor allem die fehlende Laufbereitschaft musste bemängelt werden. Ganz anders die Heimmannschaft, die weiterhin Nutzen aus unserem schwachen Abwehrverhalten zog und beim 4:3 wieder vorne lag. In den folgenden Spielminuten wechselte die Führung mehrmals hin und her und erst beim 6:8 Zwischenstand konnte unsere D 1 einen Zwei-Tore Vorsprung verzeichnen, der bis zur Halbzeitpause weiterhin Bestand hatte (8:10).
    Gleich nach Wiederanpfiff erzielte unsere D 1 das 8:11, musste aber kurz darauf, aufgrund zweier Gegentreffer zum 10:11 um die Führung bangen. Doch dazu kam es nicht mehr, denn erfreulicherweise erwachte bei allen der Kampfgeist. Zudem begann die D 1 die Anweisungen des Trainers umzusetzen und belohnte sich mit 7 Toren in Serie zum 10:18. Nach der Auszeit der Heimmannschaft, ca. Mitte der zweiten Halbzeit, folgte ein weiterer WSG-Treffer zum 10:19. Bis zum Schlusspfiff dominierte unsere D 1 das Spielgeschehen und erzielte noch 8 Treffer, ließ andererseits nur noch 4 Gegentoren zu und kam somit zu einem doch noch deutlichen 14:27 Auswärtssieg.

    Fazit. Zwei völlig unterschiedliche Gesichter zeigte unsere D 1 im ersten Punktspiel gegen Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Der Auftritt in der ersten Halbzeit war überwiegend „zum Haare raufen“. Starke Szenen im Angriff (Einzelaktionen) wechselten sich mit erfolglosen Stehhandball ab. Andererseits war von einer geordneten und aggressiven Abwehr wenig zu sehen. Vom Spielerischen und von den individuellen Fähigkeiten waren unsere Mädchen dem Gegner eigentlich überlegen, nicht jedoch in kämpferischer Hinsicht. Zum Glück steigerten sich unsere Spielerinnen im Laufe der zweiten Halbzeit und zeigten ihr wahres Leistungsvermögen.
    Am kommenden Sonntag steht das nächste Punktspiel in Lorch gegen den SV Hohenacker-Neustadt 1 an. Um zwei weitere Pluspunkte verbuchen zu können reicht eine starke Halbzeit vermutlich nicht aus.

    Torwart: Yvonne Riedlinger, Luana Riedlinger, Amy Eisenreich, Leni Jicha, Sinem Pala;
    Feldspieler: Lilli Christ (7), Yvonne Riedlinger (1), Lea Plewan (8), Amy Eisenreich (2), Luana Riedlinger (4), Leni Jicha, Sinem Pala (3), Angelina Kraft, Madita Grimm (2).



    19.06.2017 wJD (’05/06)

    Parallel zur E-Jugend begann auch für unsere weibliche D-Jugend das Rasen-Turnier in Hohenacker. Hier waren die Voraussetzungen bei sommerlichen Temperaturen optimal.
    Im ersten Spiel hieß unser Gegner JSG Deizisau-Denkendorf. Eine schon recht spielstarke Mannschaft, die unsere löchrige Abwehr ein ums andere Mal überrannte und zu einer schnellen 3-Tor Führung kam. Nach und nach konnten sich auch unsere WSG-Mädchen im Angriff durchsetzen und zum 2:3 verkürzen, lagen aber wenige Minuten später wieder mit 3:5 im Hintertreffen. Ein vergebener Siebenmeter war dann der Auftakt für die Wende. Die ohne Auswechselspielerin angetretene JSG Deizisau-Denkendorf musste in der Schlussphase 3 Treffer in Folge zum 6:5 hinnehmen und auf den erneuten 6:6 Ausgleichstreffer antworteten unsere Spielerinnen mit einem weiteren Torerfolg zum 7:6 Endstand.
    Auch in der zweiten Partie gegen SF Schwaikheim lagen unsere Mädchen bis zum 2:3 ständig im Rückstand. 3 Tore nacheinander brachten die 5:3 Führung, die bis zum Abpfiff auf 13:9 weiter ausgebaut werden konnte.
    EK Winnenden war der Gegner im letzten Gruppenspiel. Nach der 1:0 Führung kassierte unsere wiederum recht löchrige Abwehr 2 Gegentreffer zum 1:2 und musste lange warten, bis sie beim 5:4 Zwischenstand erstmalig wieder in Front gehen konnte. Bis zum 6:6 war das Spiel weiterhin recht ausgeglichen, ehe 2 Treffer in der Schlussphase zum 8:6 Endstand, den dritten Erfolg und damit den Gruppensieg perfekt machten.
    Im Halbfinale standen wir dem TV Stetten gegenüber, bestes bekannt durch die 3:5 Niederlage bei der Quali in Winterbach vor 4 Wochen. Zum ersten Mal an diesem Turniertag erarbeitete sich unsere weibliche D-Jugend eine deutliche 5:0 Führung, die aber nach dem 6:1 Zwischenstand (u.a. auch begünstigt durch Auswechslungen innerhalb unserer WSG), insbesondere jedoch durch lediglich eine Gegnerin wieder zunichtegemacht wurde. Und zwar immer nach dem gleichen Schema. Unsere unplatzierten Torwürfe ermöglichtem der TV-Torhüterin lange Pässe auf ihre wieselflinke Mitspielerin zu werfen, die andererseits keine Mühe hatte, ihre Konter erfolgreich abzuschließen (Endstand 7:10).

    SF Schwaikheim hieß anschließend der Gegner im Spiel um Platz 3. Die Schwaikheimerinnen waren zuvor dem späteren Turniersieger SV Fellbach deutlich unterlegen. Mit Wut im Bauch, wegen der verpassten Chance auf den Einzug ins Finale, wurde SF Schwaikheim im „kleinen Finale“ eine noch deutlichere15:6 Niederlage beigefügt als im vorangegangenen Gruppenspiel, das 13:9 endete.

    Unsere Mädchen zeigten in allen Spielen viel Licht aber auch reichlich Schatten. Insbesondere steht in unserem Team leider nicht der Ballgewinn und damit die eigene Chance auf ein Tor im Vordergrund, andererseits ist kaum Kampfgeist festzustellen, wenn es nicht wie gewohnt läuft. Ebenso muss im Angriff auch das Laufen ohne Ball deutlich besser werden um sich speziell im Spiel gegen stärkere Teams durchsetzen zu können. Gegen Mannschaften die konsequent und robust sich unseren Angriffsbemühungen gegenüberstellen und uns andererseits in der Abwehrarbeit fordern, da fehlt oftmals der letzte Biss.
    Letztendlich wurden aber die Erwartungen des Trainers mit dem 3. Platz deutlich übertroffen.

    Bei der Siegerehrung konnte unsere weibliche D-Jugend für ihren guten 3. Platz (von 7) ihre Bronze-Medaillen und Hanuta in Empfang nehmen.

    Ergebnisse: WSG Al-Lo-Wa - JSG Deizisau-Denkendorf 7:6
    WSG Al-Lo-Wa - SF Schwaikheim 13:9
    WSG Al-Lo-Wa - EK Winnenden 8:6
    Halbfinale WSG Al-Lo-Wa - TV Stetten 7:10
    Spiel um Platz 3/4 WSG Al-Lo-Wa - SF Schwaikheim 15:6

    Torwart: Yvonne Riedlinger, Madita Grimm, Lilli Christ;
    Feldspieler: Sinem Pala (11), Amy Eisenreich (14), Luana Riedlinger (6/1), Lilli Christ (9), Lea Plewan (9), Yvonne Riedlinger, Madita Grimm, Sonja Weller, Lilli Roggenkamp, Tabea Biber (1), Emilia Indof.

    Das Medium wurde nicht gefunden.wJD: Rasenturnier in Hohenacker: 3. Platz
    obere Reihe von links: Madita Grimm, Sonja Weller, Amy Eisenreich, Lea Plewan, Yvonne Riedlinger
    untere Reihe von links: Tabea Biber, Sinem Pala, Emilia Indof, Luana Riedlinger, Lilli Christ;
    es fehlt: Lilli Roggenkamp.

    wJD (’05-06) (Qual-Turnier und Sichtung in Winterbach)

    Unter recht ungünstigen Voraussetzungen musste unsere weibliche D-Jugend am vergangenen Sonntag in Winterbach an den Start gehen. Leider standen nur 8 von 17 Spielerinnen zur Verfügung, das bedeutete: immerhin 4 Spiele mit lediglich einer Auswechselmöglichkeit auszukommen.
    Gestartet wurde mit einer deutlichen 1:7 Niederlage gegen den späteren Gruppenzweiten HSG Winterbach/Weiler 1. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung folgte der erste 6:3 Sieg gegen die SG Weinstadt 2.
    Ein weiteres Erfolgserlebnis schloss sich mit dem 11:1 Sieg gegen den SV Fellbach 2 an, bei dem unsere Mädchen schon deutlich besser harmonierten. Zum Abschluss trafen wir auf den TV Stetten, der durch einen 9:6 Sieg gegen die HSG Winterbach/Weiler bereits als Gruppenerster feststand. Auch in dieser Partie zogen sich unsere Spielerinnen recht achtbar aus der Affäre und hielten lange Zeit gut mit. Erst in der Schlussphase mussten sie sich mit einer 3:5 Niederlage geschlagen geben.
    Unsere weibliche D-Jugend hat sich heute in kämpferischer Hinsicht vorbildlich präsentiert und auch im Angriff schon viel Positives bewirkt, wenngleich 17 der 21 Tore auf das Konto von lediglich drei Spielerinnen ging, die bereits letztes Jahr D-Jugenderfahrung gesammelt hatten.
    Als Gruppendritter hat sich unsere D-Jugend für die Bezirksklasse qualifiziert und damit das gesteckte Ziel erreicht.
    Mögliche Gegner in der Bezirksklasse (ca. 12-14 Einzelspiele a 2x20 Min.): SF Schwaikheim 1, SV Hohenacker 1, HSG Gablenberg-Gaisburg, SG Schorndorf, HSC Schmiden/Oeffingen, SV Winnenden 1, EK Winnenden 1.
    Jedenfalls kann man aufgrund des heutigen Auftretens guten Mutes für die anstehende Hallenrunde sein, zumal dann sicherlich Auswechselspielerinnen zur Verfügung stehen werden.

    Ergebnisse:
    WSG ALLOWA - HSG Winterbach/Weiler 1 1:7
    WSG ALLOWA - SG Weinstadt 2 6:3
    WSG ALLOWA - SV Fellbach 2 11:1
    WSG ALLOWA - TV Stetten 3:5

    Torwart: Lea Plewan, Amy Eisenreich, Lilli Christ im Wechsel;
    Feldspieler: Amy Eisenreich, Lilli Christ, Lea Plewan, Sonja Weller, Julia Lauber, Mona Stegmaier, Emilia Indof, Evi Wiora.

    Das Medium wurde nicht gefunden.Hintere Reihe vl: Amy Eisenreich, Lilli Christ, Lea Plewan
    Mittlere Reihe Evi Wiora, Julia Lauber
    Vorne: Emilia Indof, Mona Stegmaier
    Es fehlen: Sonja Weller, Trainerteam Tina Dannenhauer, Dietmar Haug