Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » D-Jugend 1 » Spielberichte

    Spielberichte

    19.11.2018 wJD 1(’2006-07) SV Hohenacker-Neustadt 1 - WSG ALLOWA 1 41 : 28 ( 17 : 14 )

    Nach der doch erfreulichen und kämpferisch überzeugenden Leistung beim Auswärtsspiel vor einer Woche in Schmiden, präsentierte sich unsere weibliche D-Jugend diesesmal von ihrer schlechten Seite, insbesondere was das Abwehrverhalten anbelangt.
    Die ersten vier Angriffsversuche unserer WSG endeten allesamt mit Ballverlusten durch Fang- bzw. Prellfehler, die dem Gastgeber zur schnellen 5:1 Führung verhalfen. Schon in dieser Anfangsphase zeigte sich, dass unsere Abwehr, einschließlich Torhüterin heute nicht die richtige Einstellung hatten, um auch aus dieser Partie als Sieger hervorgehen zu können. Ab der 6. Spielminute klappte es dann auch im Angriff besser und das Spiel war lange Zeit, bei den Zwischenständen von 6:4 bis zum 9:7 relativ ausgeglichen, ehe sich die Heimmannschaft, durch 3 Tore nacheinander auf 12:7, kurzzeitig deutlicher absetzen konnte. Allerdings kam danach die stärkste Phase unserer WSG, als man jeweils durch schnelle Ballstafetten, beim 14:14 erstmalig zum Gleichstand kam. Statt am Gegner dran zu bleiben, kassierten wir in den letzten 90 Sekunden der ersten Halbzeit weitere 3 Tore zum 17:14 Pausenstand.
    Kurz nach dem Wiederanpfiff folgte der Anschlusstreffer zum 17:15. Leider erwies sich unsere Abwehr auch in der zweiten Spielhälfte unerwartet löchrig, wodurch die Gegnerinnen fast ungehindert zum erfolgreichen Torwurf kamen.
    Im weiteren Spielverlauf folgten auf jeden WSG-Treffer fast ausschließlich zwei Gegentore durch den Gastgeber, der am Ende zur unerwartet deutlichen 41:28 Niederlage gegen den Tabellenfünften SV Hohenacker-Neustadt führte.
    Fazit: 28 eigene Treffer sind durchaus in Ordnung, aber wie die 41 Gegentore kassiert wurden, kann man als Trainer nicht akzeptieren. Insbesondere die nicht vorhandene Aggressivität müssen sich die WSG Spielerinnen ankreiden lassen, denn beim Auswärtsspiel in Hohenacker wäre durchaus mehr möglich gewesen.
    Die Chance zur Wiedergutmachung hat die weibliche D-Jugend in 3 Wochen beim Heimspiel gegen einen weiteren Tabellennachbarn Hbi Weilimdorf/Feuerbach (Sa. 9.12.18, 15.30 Uhr in Alfdorf).

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Evi Wiora (7), Sonja Weller (8), Rahel Weller (6), Tabea Biber, Lea Plewan (7), Emilia Indof, Lilli Roggenkamp.


    12.11.2018 wJD 1 (’2006-07) HSC Schmiden/Oeffingen - WSG ALLOWA 1 15 : 27 ( 6 : 16 )

    Gegen den ebenfalls punktlosen Tabellennachbarn HSC Schmiden/Oeffingen gelang im 5. Punktspiel endlich der erste Sieg in der Bezirksliga.
    Bereits nach wenigen Sekunden erzielte der Gastgeber den Führungstreffer. Doch schon im Gegenzug gelang unserer weibliche D 1 der Ausgleich und kurze Zeit später folgten weitere drei Treffer zum 1:4. Nachdem unseren Spielerinnen zahlreiche technische Fehler unterliefen, konnte der Gegner zum 4:5 verkürzen. Trotz eines Fehlversuch beim Siebenmeter, baute unsere WSG ihre Führung mit 4 Toren in Serie auf 4:9 aus. Auf das nächste Tor der Heimmannschaft zum 5:9, ließen unsere deutlich flinkeren Spielerinnen weitere 5 Treffer nacheinander zum 5:14 folgen. Beim Spielstand von 6:16 ging man mit einem 10 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.
    Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierte die Abwehr des Gastgebers deutlich aggressiver, um die drohende Niederlage doch noch abwenden zu können. Zunächst verkürzte Schm/Oeff auf 7:16 und kurze Zeit später auf 9:17. Aufgrund der relativ defensiven Abwehr hatten unsere Angreiferinnen nun deutlich weniger Raum für erfolgreiche Durchbrüche und waren, wie in der ersten Spielhälfte überwiegend auf Ballgewinn und Konter angewiesen. Nachdem sich unsere Mannschaft darauf eingestellt hatte, fand sie, nach dem 10:18 Zwischenstand, wieder besser ins Spiel und baute ihre Führung Mitte der zweiten Halbzeit, vorentscheidend auf 12 Treffer aus (10:22). Je 5 Tore in der Schlussphase ergaben den 15:27 Endstand und damit holte sich unsere D 1 den erhofften ersten Sieg.
    Die Tatsache, dass die HSC Torhüterin wesentlich mehr beschäftigt war und zahlreiche, sogenannte „Hundert-prozentige“ abwehren konnte, verdeutlicht die Überlegenheit unserer agileren und auf Ballgewinn ausgerichteten Mannschaft, die sich dadurch viele gute Torchancen (Konter) erarbeitet hatte. Gut und gerne hätten mindestens 8-10 Tore mehr erzielt werden können (u.a. zwei vergebene Strafwürfe).
    Am kommenden Samstag (17.11.18, 15 Uhr) folgt das nächste Auswärtsspiel gegen den SV Hohenacker-Neustadt 1, derzeit mit 2 Siegen auf Platz 5.

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Mona Stegmaier, Mia Winter (1), Evi Wiora (10), Sonja Weller (6), Rahel Weller (2), Tabea Biber, Lea Plewan (5/1), Emilia Indof (1), Madita Grimm (2).


    22.10.2018 WSG ALLOWA 1 - SV Fellbach 1 13 : 36 ( 08 : 17 )

    Eine weitere deutliche Niederlage, die vierte in Folge, kassierte unsere weibliche D-Jugend im Heimspiel gegen den SV Fellbach 1.
    In 3 Wochen (So. 11.11.18) steht das nächste Punktspiel in Schmiden auf dem Programm. Gegner wird dann das bisher ebenfalls sieglose Schlusslicht HSC Schmiden/Oeffingen sein.

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Zoe Straub, Sonja Weller (4), Rahel Weller (1), Tabea Biber (2), Lea Plewan (6/2), Emilia Indof, Emilie Merger, Lilli Roggenkamp.


    01.10.2018 wJD 1 (’2006-07) TV Stetten - WSG ALLOWA 1 33 : 19 ( 17 : 11 )

    Bis zur 12. Spielminute konnte unsere weibliche D 1 mit dem derzeitigen Tabellenführer TV Stetten unerwartet gut mithalten und zwang den Gastgeber, nach unserem Anschlusstreffer zum 9:8, seine erste Auszeit zu nehmen. Anschließend war der Gegner deutlich aggressiver und ging wenig zimperlich in seinen Abwehraktionen zu Werke, die folgerichtig mit 3 Zeitstrafen geahndet wurden. Andererseits hatte der TV Stetten dadurch unseren Spielerinnen den Schneid abgekauft und seine Führung bis zur Pause auf 17:11 ausgebaut. Hinzu kam, dass unsere WSG im Verlauf der Partie, von ihren sechs zugesprochenen Strafwürfen nur drei verwerten konnte.
    Bereits 6 Minuten nach dem Seitenwechsel hatte die Heimmannschaft ihren Vorsprung, beim Spielstand von 25:12 auf 13 Tore ausgebaut. Erfreulicherweise kämpfte unsere WSG trotzdem weiter und konnte den Rückstand durch weitere Treffer einigermaßen in Grenzen halten. (Endstand 33:19).

    In drei Wochen (So. 21.10.18, 14 Uhr) haben wir in Alfdorf mit dem SV Fellbach einen weiteren verlustpunktfreien Gegner zu Gast.

    Torwart: Zoe Straub;
    Feldspieler: Evi Wiora (2), Sonja Weller (4), Rahel Weller, Tabea Biber (1), Lea Plewan (12/3), Emilia Indof, Emilie Merger.


    24.09.2018 wJD 1 (’2006-07) WSG ALLOWA 1 - HC Winnenden 1 21 : 33 ( 14 : 16 )

    Besser als erwartet verlief zumindest die erste Halbzeit unserer weiblichen D-Jugend im Heimspiel gegen HC Winnenden 1. Lediglich mit zwei Toren Rückstand ging man in die Halbzeitpause (14:16).
    In dem Maße, wie unsere Spielerinnen leider in Durchgang zwei merklich nachließen und völlig von der Rolle waren, steigerte sich der Gast und nutzte unsere ungeordnete Abwehr zu einfachen Toren (Endstand 21:33).

    Am kommenden Sonntag steht das nächste Punktspiel in Stetten auf dem Programm. Sowohl unser heutiger Gegner HC Winnenden 1 und überraschend auch die SG Weinstadt 1 mussten sich dem TV Stetten geschlagen geben. Es wird also sicher nicht einfacher für unsere Spielerinnen.

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Mia Winter, Evi Wiora (6), Sonja Weller (9/1), Rahel Weller (1), Tabea Biber (1), Mia Heller, Lea Plewan (4), Emilia Indof, Madita Grimm.


    17.09.2018 wJD 1(’2006-07) SG Weinstadt 1 - WSG ALLOWA 1 30 : 16 ( 17 : 9 )

    Das erste Punktspiel der Hallensaison 2018/19 führte unsere weibliche D 1 gleich zum Meisterschaftsfavoriten nach Weinstadt. Dieser wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht und überrannte unsere heute ungewöhnlich löchrige Abwehr öfters als es uns lieb sein konnte. Schon nach wenigen Sekunden nutzte der Gastgeber die fehlende Abstimmung in der WSG-Defensive und erzielte den Führungstreffer. Andererseits hatte die doch relativ aggressive Abwehr der Heimmannschaft unseren Spielerinnen recht schnell den Schneid abgekauft. Das erste Erfolgserlebnis hatten unsere Spielerinnen in der 4. Spielminute zum 4:1. Etwa Mitte der ersten Halbzeit war die Partie dann kurzfristig ausgeglichen, als aus einem 8:3, durch drei WSG-Treffer bei lediglich einem Gegentor, der Rückstand auf 9:6 verkürzt werden konnte. Nach unserer ersten Auszeit verbuchte der Gastgeber jedoch 5 Tore in Serie (14:6) und baute seine Führung bis zum Pausenpfiff auf 17:9 weiter aus.
    Gleich nach Wiederanpfiff erzielte unsere D 1 das 17:10, musste aber kurz darauf zwei Gegentreffer zum 19:10 hinnehmen. Ein weiteres schön herausgespieltes Tor vom Kreis zum 19:11, beantwortete Weinstadt mit 4 Treffern nacheinander zum 23:11. Bis zum Schlusspfiff dominierte Weinstadt weiterhin das Spielgeschehen und erzielte noch 7 Treffer, ließ andererseits nur noch 5 Gegentoren zu und kam somit zu einem doch recht deutlichen 30:16 Heimsieg.

    Fazit. Heute war bei unserer Mannschaft leider wenig von einer ballorientierten und geordneten Abwehr zu sehen, dafür war der Gastgeber zu dominant. Der deutlichste Unterschied beider Teams war jedoch bei der unbedingt notwendigen Bereitschaft „Laufen ohne Ball“ zu erkennen. Am kommenden Sonntag steht das nächste Punktspiel in Lorch gegen den EK Winnenden 1 an.

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Evi Wiora (4), Sonja Weller (3), Rahel Weller (2), Tabea Biber, Emilia Indof, Lea Plewan (7), Madita Grimm.


    16.07.2018 wJD (’2006/07) Bezirksspielfest in Winnenden (Nachbericht vom 1.7.18)

    Einen Tag nach unserer E-Jugend startete auch unsere weibliche D-Jugend beim Bezirksspielfest in Winnenden.
    Bei schönstem Sommerwetter absolvierten unsere 8 Mädchen zu Beginn ihren Leichtathletikteil und den Spaßparcours im benachbarten Stadion. Gemessene Weiten beim Ballweitwurf: zwischen 11,00 und 22,40 m. Beim 50 m Lauf kamen unsere Mädchen auf Zeiten zwischen 10,04 und hervorragenden 8,25 Sekunden. Beim abschließenden Weitsprung folgten Weiten von 2,50 bis 4,10 m. Den Spaßparcours schafften wir in 3,46 Minuten.

    Im ersten Handballspiel trennten wir uns von der Hbi Weilimdorf/Feuerbach, trotz einer zwischenzeitlichen 8:3 Führung, am Ende mit einem 9:9 unentschieden. Das zweite Gruppenspiel gegen SF Schwaikheim war bis zum 3:3 recht ausgeglichen. Nach und nach konnten sich unsere Spielerinnen, dank zahlreichen Ballgewinnen und den daraus resultierenden Kontern bis zum Schlusspfiff auf 12:6 absetzen. Der Turnierfavorit HC Winnenden 1 nutze allerdings im dritten Gruppenspiel die Fehler unserer offensiven Abwehr zu Beginn der Partie und erzielte rasch 3 Treffer zum 0:3. Andererseits ermöglichte die für eine D-Jugend deutlich zu defensiv eingestellte Abwehr der Gastgeber uns kaum Torchancen. Dank enormen Kampfgeist wurde der Rückstand beim 4:6, bzw. 5:7 zwar in Grenzen gehalten, kurz darauf erhöhte Winnenden wieder auf 5:10. Erneut konnte unsere WSG dagegenhalten und erzielte 4 Tore in Serie zum 9:10. Trotzdem musste sich unsere Mannschaft am Ende mit 10:15 geschlagen geben. Zum Abschluss der Gruppenphase lag Weinstadt 2 beim 4:5 zwar noch in Führung, doch nach 9 WSG-Treffern in Folge zum 13:5, war der Widerstand des Gegners gebrochen und unsere wJD kam zu einem weiteren Sieg (Endstand 16:9).
    Als Gruppenzweiter standen wir im Viertelfinale dem SV Hohenacker-Neustadt 1 gegenüber. Vor ca. 4 Wochen gab es gegen diesen Gegner (beim Turnier in Hohenacker) eine deutliche 2:10 Niederlage. Trotz einer 3:2 Führung kippte die Partie dank 5 Gegentreffern nacheinander zu Gunsten des Kontrahenten. Doch unsere Spielerinnen gaben sich noch nicht geschlagen und erzielten dank 4 Toren in Folge zunächst den Ausgleich (7:7), lagen aber kurz darauf erneut mit 7:9 im Hintertreffen. In der spannenden Schlussphase drehte unsere wJD die Partie und zog mit einem 10:9 Erfolg überraschend ins Halbfinale ein.
    Dem Halbfinalgegner HC Winnenden 1 konnte unsere Mannschaft bis zum 2:2 noch Paroli bieten, doch im weiteren Spielverlauf machte sich der Kräfteverschleiß nun bemerkbar. Weitere Zwischenstände 3:4, 4:5. Über 5:9 kam die Heimmannschaft letztendlich zum verdienten Sieg (Endstand 6:12) und zog damit ins Finale gegen SG Weinstadt ein
    Fazit: Deutlich besser als erwartet hat sich unsere WSG ALLOWA beim Bezirksspielfest in Winnenden präsentiert.
    Mit lediglich einer Auswechselspielerin bei 15 teilnehmenden Mannschaften bis ins Halbfinale vorzudringen, dabei 6 Spiele a 17 Minuten und zuvor den Leichtathletikteil zu absolvieren ist schon bemerkenswert und muss lobend erwähnt werden.
    Die Freikarten für Tripsdrill holte sich in diesem Jahr dennoch das Team SG Weinstadt 1, das sich im Finale deutlich mit 11:4 gegen HC Winnenden 1 durchsetzen konnte.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - Hbi Weilimdorf/Feuerbach 1 9:9
    WSG ALLOWA - SF Schwaikheim 12:6
    WSG ALLOWA - HC Winnenden 1 10:15
    WSG ALLOWA - SG Weinstadt 2 16:9
    Viertelfinale WSG ALLOWA - SV Hohenacker-Neustadt 1 10:9
    Halbfinale WSG ALLOWA - HC Winnenden 1 6:12

    Torwart: Sudenur Korkmaz, Zoe Straub;
    Feldspieler: Lea Plewan (16/2), Sonja Weller (18), Evi Wiora (15/1), Rahel Weller (12), Sudenur Korkmaz, Zoe Straub (1), Jana Wieler, Mia Winter (1)


    04.06.2018wJD (’06/07)

    Bei herrlichen Sommerwetter begann auch für unsere weibliche D-Jugend das Rasen-Turnier in Hohenacker (parallel zur E-Jugend.
    Im ersten Spiel hieß unser Gegner SG H2Ku Herrenberg, eine recht spielstarke Mannschaft. Doch zu Beginn der Partie konnte unsere WSG durchaus mithalten und lag zwischenzeitlich mit 4:2 und 6:5 in Front. Erst in der Schlussphase, als unsere Spielerinnen konditionell deutlich nachließen, kam der Gegner zu seinem knappen 8:7 Sieg.
    In der zweiten Partie, diesmal gegen Gastgeber SV Hohenacker-Neustadt waren wir ohne Chance und mussten uns mi 2:10 geschlagen geben.
    Erst im letzten Gruppenspiel konnte unsere Mannschaft gegen den SV Fellbach 2 mit einem 14:1 Sieg einigermaßen überzeugen. Als Drittplatzierter war jedoch das Turnier frühzeitig beendet.
    Bei der Siegerehrung wurde unsere weibliche D-Jugend trotzdem mit einer Medaille und Hanuta belohnt (Platz 5 / 6, von 8). Turniersieger wurde HC Winnenden, vor der SG Weinstadt und SG H2Ku.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - SG H2Ku Herrenberg 7:8
    WSG ALLOWA - SV Hohenacker-Neustadt 2:10
    WSG ALLOWA - SV Fellbach 2 14:1

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Lea Plewan, Madita Grimm, Sonja Weller, Evi Wiora, Emelie Merger, Rahel Weller, Zoe Straub, Jana Wieler, Amy Klaassen.



    18.05.2018
    wJD (’2006-08) (Qual-Turnier und Sichtung in Winterbach)

    Das alljährlich notwendige Quali- und Sichtungsturnier fand für unsere weibliche D-Jugend am 6.5.18 in Winterbach statt. Aufgrund des großen Leistungsunterschiedes innerhalb der Mannschaft lautete das vom Trainer anvisiertes Ziel, als dritt- oder viertplatzierter in der Gruppe 1, sich zumindest für die Bezirksklasse zu qualifizieren.
    Gestartet wurde am frühen Sonntagmorgen mit einem 4:4 unentschieden im ersten Gruppenspiel gegen den SC Korb. Trotz einer 4:2 Führung musste man gegen Ende der Partie sogar noch um den Punktgewinn bangen.
    Besser klappte es im zweiten Spiel gegen den VfL Waiblingen. Völlig überraschend setzte sich unsere WSG ALLOWA mit 11:6 durch, wobei unsere Mädchen im Angriff schon deutlich besser harmonierten.
    Ein weiteres Erfolgserlebnis schloss sich mit dem 9:4 Sieg gegen den favorisierten HSC Schmiden/Oeffingen an. Zum Abschluss konnte auch der Gastgeber HSG Winterbach/Weiler mit 12:8 bezwungen werden.
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten präsentierte sich unsere weibliche D-Jugend in kämpferischer Hinsicht wieder vorbildlich. Gestützt auf eine starke Torhüterleistung und eine auf Ballgewinn ausgerichtete offensive Abwehr belohnte sich unsere WSG mit zahlreichen Konter-Toren und wurde überraschend, aber dennoch verdient Gruppenerster (7:1 Punkte / 36:22 Tore).
    Unsere weibl. D-Jugend hat mit diesem positiven Ergebnis das gesteckte Ziel übertroffen und wird in der kommenden Hallenrunde 2018/19 in der Bezirksliga an den Start gehen (12-14 Einzelspiele a 2x20 Min.). Mögliche Gegner:
    HSC Schmiden/Oeffingen, Fellbach 1, Weilimdorf/Feuerbach 1, Stetten, SV Hohenacker-Neustadt 1, SG Weinstadt 1.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - SC Korb 4:4
    WSG ALLOWA - VfL Waiblingen 11:6
    WSG ALLOWA - HSC Schmiden/Oeffingen 9:4
    WSG ALLOWA - HSG Winterbach/Weiler 12:8

    Torwart: Sudenur Korkmaz;
    Feldspieler: Lea Plewan, Madita Grimm, Sonja Weller, Tabea Biber, Emilia Indof, Evi Wiora, Emilie Merger, Rahel Weller, Amy Klaassen, Amely Mürdter.