Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » C-Jugend » Spielberichte

    Spielberichte

    wJC (’03/04) (SR-Prüfungsturnier in Schorndorf)

    Für eine weitere Standortbestimmung nahm unsere weibliche C-Jugend (WSG ALLOWA) beim SR-Prüfungsturnier in Schorndorf teil. Insgesamt mussten hierbei 12 Schiedsrichter-Neulinge ihre praktische Prüfung ablegen, unter ihnen auch Melanie Kraft aus unserem Trainerteam. Aufgrund der hohen Temperaturen wurde die Spielzeit auf 2x18 Minuten verkürzt.
    Im ersten Spiel gegen die SG Schorndorf (HVW Liga) erzielte unsere WSG zwar das erste Tor zur 1:0 Führung und kam auch kurz darauf noch zum 2:2 Ausgleich, doch aufgrund Abstimmungsproblemen in unserer Abwehr und vielen nicht genutzten Torchancen (halbhohe Würfe), setzte sich Schorndorf nach und nach bis zur Pause auf 4:8 ab.
    Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte unsere Mannschaft durch 3 Tore nacheinander auf 8:7 und war in dieser Phase dem Gegner ebenbürtig, wurde aber erst wenige Minuten vor Spielschluss mit dem Ausgleichtreffer zum 12:12 und kurz darauf sogar mit der 13:12 Führung belohnt. Praktisch mit der Schluss-Sirene kam Schorndorf noch zum 13:13 Gleichstand.
    In der zweiten Partie trafen wir auf die JSG Hohenacker-Neustadt. Nach einem 0:2 Rückstand folgten 4 Tore in Serie zur 4:2 Führung. Dieser 2-Torevorsprung hatte bis zum 7:5 Gültigkeit, ehe der Gegner mit 2 Treffern zum 7:7 Halb-zeitstand ausglich. Trotz eines vergebenen Strafwurfes konnte sich unsere C-Jugend nach Wiederanpfiff nach und nach auf 13:8 absetzen. Beim Schlusspfiff war der komfortable Vorsprung allerdings auf 15:13 zusammengeschrumpft.
    Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner EK Winnenden. Auch gegen diese spielerisch stärkste Mannschaft des heutigen Tages war zu Beginn kein Unterschied festzustellen, vielmehr lag unsere WSG ab dem 2:1 stets in Führung. Doch nach dem 7:5 Zwischenstand folgte ein Einbruch unserer konditionell nachlassenden Spielerinnen, den EK Winnenden durch 5 Tore nacheinander in ein 7:10 umwandelte und die Führung ab dem 10:14 bis zum 12:16 Endstand sicher verwaltete.
    Fazit. Auch bei diesem Vorbereitungsturnier, diesesmal durchweg gegen Bezirksligakandidaten, hat unsere weibliche C-Jugend phasenweise wieder gut mitgehalten und sich weiter mit der bisher ungewohnten 3:2:1 Abwehr vertraut machen können. Sofern unsere Abwehr die Ballgewinne und die daraus resultierenden Konter auch konsequent in Tore ummünzen kann und sie auch bei der Verwertung ihrer zahlreichen 100-prozentigen Torchancen, einschließlich Siebenmeter eine bessere Ausbeute hinbekommt, kann unsere WSG durchaus für positive Überraschungen sorgen.

    Nach dem letzten Gruppenspiel folgte die „Siegerehrung“.
    Platz 1 mit 4:2 Punkten und 45:38 Toren belegte EK Winnenden, gefolgt von unserer weiblichen C-Jugend (3:3 Punkte, 40:42 Tore), knapp vor der SG Schorndorf, ebenfalls 3:3 Punkte und 37:41 Tore. Die JSG Hohenacker-Neustadt belegte bei diesem recht ausgeglichenen Turnier mit 2:4 Punkten und 40:41 Toren den 4. Platz.

    Ergebnisse: WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - SG Schorndorf 13:13
    WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - JSG Hohenacker-Neustadt 15:13
    WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - EK Winnenden 12:16

    Torwart: Kiana Grimm, Julia Dostal;
    Feldspieler: Lissi Hinderer (1), Anna Bareiß (8/1), Lara Dürrich, Paula Elser (1), Romy Gimpel (6), Leonie Gutbrod (6/1), Julia Dostal, Kira Bahmüller (14/1), Emma Gernoth (4), Ila Spindler, Sara Dyrska.


    wJC (’03/04) (Quali-Turnier in Lorch)

    Unsere weibliche C-Jugend (WSG ALLOWA) hatte bei ihrer Quali zur Bezirksklasse einen Heimspieltag in der Lorcher Schäfersfeldhalle zugeteilt bekommen, wobei insgesamt 3 Spiele a 20 Minuten zu absolvieren waren.
    Allzu große Erwartungen an die neu zusammengestellte Mannschaft durfte nicht gestellt werden.
    Trotzdem war zumindest im ersten Spiel, gegen den vom Papier her gleichwertigen Gegner HSC Schmiden/Oeffingen die Leistung recht dürftig. Hierbei übte der Angriff viel zu selten Druck auf die gegnerischen Verteidiger aus und auch unsere Abwehr war alles andere als sattelfest. Zu allem Überfluss wurden alle 3 Strafwürfe kläglich vergeben! Eine verdiente 3:7 Niederlage war die Folge.
    Deutlich besser lief es in der zweiten Partie gegen die HSK Urbach/Plüderhausen. Diesesmal gab es wenig zu meckern, da die Vorgaben der Trainer größtenteils umgesetzt wurden und die Mannschaft insgesamt besser harmonierte. Beim Schlusspfiff stand der erste Sieg fest (11:6).
    Im letzten Spiel trafen wir auf die SF Schwaikheim, die ohne Auswechselspielerinnen angetreten waren und zudem auf drei D-Jugendliche zurückgreifen mussten. Trotzdem imponierten die Schwaikheimerinnen durch ihren enormen Kampfgeist in allen 3 Partien. Unsere körperlich überlegene Mannschaft nutze zahlreiche Ballgewinne in der Abwehr zu einfachen Gegenstoß-Toren und konnte nach einer beruhigenden 9:0 Führung ständig durchwechseln. Dies ermöglichte allen Spielerinnen reichlich Spielzeit, die auch größtenteils in Tore umgemünzt wurde (Endstand: 15:6).
    Mit einer Niederlage und zwei Siegen hat sich unsere wJC als Gruppenzweiter, vermutlich neben HSC Schmiden/ Oeffingen, für die Bezirksklasse qualifiziert. Sie hat im Laufe des Spieltages gezeigt, dass sie durchaus Potential hat und auch gegen Mannschaften, wie z.B. dem heutigen Gruppenersten, mithalten könnte, wenn die Einstellung stimmt.
    Diese Möglichkeit besteht bereits am kommenden Samstag beim Schiedsrichter Prüfungsturnier in Schorndorf. Dort wird unsere wJC auf die SG Schorndorf, JSG Hohenacker-Neustadt + EK Winnenden treffen (Bezirksliga-Kandidaten)

    Ergebnisse:
    WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - HSC Schmiden/Oeffingen 3:8
    WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - HSK Urbach/Plüderhausen 11:6
    WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - SF Schwaikheim 15:6

    Torwart: Kiana Grimm, Julia Dostal;
    Feldspieler: Lissi Hinderer, Anna Bareiß (6), Lara Dürrich (4), Paula Elser (1), Natalie Timcke (1), Romy Gimpel (5), Leonie Gutbrod (4), Julia Dostal (2/1), Emma Gernoth (6).