Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » C-Jugend » Spielberichte

    Spielberichte

    12.11.2018 VfL Waiblingen – WSG ALLOWA 19:36 (10:19)
    Am vergangenen Samstag ging es für die weibliche C-Jugend nach Waiblingen. Auch hier wollte man wieder zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
    Wie auch in den letzten Spielen fand man gut in die Partie. Durch gute Absprachen und Verschieben in der Defensive hatten die Waiblinger nicht viele Chancen Tore zu erzielen. In der Abwehr übten die BadGirls durch gutes Zusammenspiel Druck auf den Gegner aus und zwangen diese immer wieder zu Fehlpässen. Diese eroberten Bälle wurden sofort in Gegenstöße umgewandelt und man konnte sich bereits nach 13 Minuten mit neun Toren (3:12) absetzen. Leider konnte man diese gute Leistung nicht konsequent in der ersten Halbzeit halten. Ab der 17. Minute war die Abwehr nicht mehr so agil. Man arbeitete nicht mehr zusammen und im Angriff warf man nicht mehr präzise genug. Somit trennte man sich zur Halbzeit mit einem Stand von 10:19.
    In der zweiten Halbzeit wollte man an die erste viertel Stunde der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Mädels erkämpften in der Abwehr wieder Bälle und konnten diese durch schnelles Spiel nach vorne erfolgreich im Waiblinger Tor versenken. Julia Dostal nagelte in dieser Phase ihr Tor zu und bekam lediglich drei Tore in 12 Minuten (12:32). Aber auch zum Ende der zweiten Hälfte ließ die Konzentration nach und man kassierte einige unnötige Tore.
    Trotz allem war es eine sehr gute Mannschaftsleistung an die wir in den kommenden Speilen definitiv anknüpfen wollen.
    Julia Dostal (1); Emma Gernoth (3), Lilli Christ (1), Romy Gimpel (6), Lara Niesler (1/1), Julia Lauber, Luana Riedlinger (1), Kira Bahmüller (10/1), Sara Dyrska (4), Leonie Gutbrod (9)


    15.10.2018 HSG Winterbach/Weiler – WSG ALLOWA 8:28 (4:12)
    Am vergangenen Sonntag ging es für die weibliche Jugend C nach Winterbach.
    Personalgeschwächt, dennoch hochmotiviert waren die Mädels, da man mit dem Gastgeber noch eine Rechnung offen hatte.
    Von Beginn an stimmten die Absprachen untereinander in der Defensive. Bälle wurden erobert und mit schnellen Gegenstößen beim Gegner eingenetzt. So lag man bereits nach 9 Minuten mit 0:4 in Führung. Auch die restlichen 16 Minuten der ersten Halbzeit sahen nicht anders aus. Hatten die Gegner doch einmal eine Torgelegenheit, waren Romy Gimpel und Kira Bahmüller, die sich im Tor abwechselten, sofort zur Stelle und wehrten die Bälle ab. Somit trennte man sich 4:12 zur Halbzeit.
    An die sehr gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und dort weiter machen wo man aufgehört hatte war das Ziel der zweiten Halbzeit. Man hielt das Tempo hoch. Markierte immer wieder durch schnelle Gegenstöße einen Treffer im Winterbächer Tor. Sollte man nicht über den Gegenstoß oder die zweite Welle zum Torerfolg gekommen sein, dann spielte man einen guten Positionsangriff. Vor allem Kreisläuferin Sara Dyrska setzte sich in der 42. Minute in Szene und schoss drei Tore in Folge.
    Mit einer starken Teamleistung, sowohl im Angriff, Abwehr und Tor gewann man verdient mit 8:28.
    Es spielten: Angelina Kraft, Lilli Christ (2), Romy Gimpel, Julia Lauber, Luana Riedlinger (4), Kira Bahmüller (6/3), Sara Dyrska (8), Ila Spindler, Leonie Gutbrod (8/2).