Startseite » Fußball » Aktive » Spielberichte

Spielberichte

25. Spieltag Sonntag 29.04.2018

1. Mannschaft

1. FC Stern Mögglingen – TSV Waldhausen 6:1 (3:1)
Kein Ende in Sicht…

Auch beim Auswärtsspiel in Mögglingen konnten wir nur an Erfahrung gewinnen, wenngleich die Aussage gewagt ist da wir nach den letzten Spielen eigentlich unmöglich noch negativere Erfahrungen machen können.

Zum Spiel:
Die Gastgeber begannen von Beginn an druckvoll und wollten schnell klar machen wer Herr im Hause ist. Auf unserer Seite stand zum wiederholten Male eine veränderte Anfangsformation auf dem Feld. Teils geschuldet aus Verletzungen, Sperren und anderen Gründen. Dass man mit diesen Voraussetzungen und den Ergebnissen der letzten Spiele nicht vor Selbstbewusstsein strotzt, sah man dementsprechend der Mannschaft auch schnell an. So hatten die Hausherren teilweise zu leichtes Spiel und konnten zwischen der 20. und 35. Spielminute ein vorentscheidendes 3:0 herausspielen. Dennoch muss man sagen dass wir zum Ende der ersten Hälfte dann durchaus ebenbürtig waren. Erst recht nachdem Denny Hellwig in der 38. Zum 3:1 verkürzen konnte. Bis zum Pausenpfiff hatten wir noch zwei Standardsituationen bei denen mit etwas Glück der Anschlusstreffer hätte fallen können. In der Halbzeit nahm man sich dann erneut viel vor und wollte an die letzten Aktionen der ersten 45 Minuten Anknüpfen. Der Plan hatte sich aber nach keinen 60 Sekunden sofort wieder erledigt als Mögglingen mit dem 4:1 das Spiel endgültig entscheiden konnte. Die restliche Spielzeit hatten die Gastgeber das Geschehen gänzlich im Griff und konnten noch zwei weitere Treffer zum 6:1 Endstand erzielen. Kommenden Sonntag empfangen wir ab 15:00 Uhr die Gäste aus Schechingen und es bleibt nach wie vor die Hoffnung dass die Mannschaft den Hebel endlich umlegen kann. Die Qualität ist zweifelsfrei da, aber sie muss auf den Platz!
Aufstellung: Marco Wahl – Jannis Brüggemann, Daniel Neuerer, Mohamed Sommo – Timo Heinrich, Matthias Schwenk (46. Pascal Schmid), Manuel Entenmann, Pascal Belgram, Jan Herzog, Denny Hellwig (63. Benjamin Kahl) – Kenny Spengler (83. Andreas Dörr)

22. Spieltag Sonntag, 8.04.2018

1. Mannschaft

TSV Waldhausen – 1. FC Germania Bargau II 2:3 (2:2)

Bittere Heimniederlage!

Im zweiten Heimspiel des Jahres setzte es für uns am Ende eine knappe, wie auch vermeidbare Niederlage gegen den Gast aus Bargau.
Diesem gehörte ganz klar die Anfangsphase der Partie. Wir kamen immer einen Schritt zu spät und gingen teils nur Alibiweise in die Zweikämpfe. Die Quittung für diese Passivität bekamen wir dann recht früh. Nach vier Minuten fand ein Schuss von Bargau leider das Ziel und wir mussten dem Rückstand hinterherlaufen. Das Gegentor war zunächst auch kein Weckruf für unsere Elf. Die Gäste konnten teils fast ohne Gegenwehr kombinieren und stellten und defensiv immer wieder vor Probleme. Zur Mitte der ersten Hälfte verstanden wir es dann den Kampf anzunehmen und kamen somit Schritt für Schritt etwas besser ins Spiel. Allerdings waren wir nicht in der Lage klare Torchancen herauszuspielen. Dies machte Bargau deutlich besser und konnte nach 28 Minuten einen Konter zum zweiten Tor nutzen. Bis zur Halbzeit fanden wir leider nicht mehr in die Spur und auch die Gäste schienen mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Folgerichtig ging es mit dem 0:2 in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang präsentierte sich unsere Mannschaft dann zunächst wie ausgewechselt – die Halbzeitansprache schien also gefruchtet zu haben. Man attackierte Bargau deutlich früher im Spielaufbau und bekam so immer wieder schnelle Ballgewinne die dann auch zu Chancen führten. Die Gäste selber gingen wohl etwas zu passiv in die zweiten 45 Minuten und mussten zunächst hinterherlaufen. Den Lohn für die deutliche Leistungssteigerung bekamen wir dann in der 59. Minute als Jan Herzog nach Vorarbeit von Manuel Entenmann den Anschlusstreffer erzielen konnte. Spätestens jetzt war richtig Feuer in der Partie und wir witterten natürlich Morgenluft. Nur vier Zeigerumdrehungen später stand es dann 2:2. Erneut war Jan Herzog beteiligt, dieses Mal als Vorlagengeber für Kenny Spengler dessen Schuss im langen Eck unhaltbar einschlug. Wiederum nur kurze Zeit später hatte Manuel Entenmann die Chance das Spiel binnen acht Minuten komplett zu drehen. Sein Schuss wurde aber vom Torhüter der Gäste stark pariert. Als niemand damit rechnete kam Bargau zur erneuten Führung. Eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft ermöglichte Bargau einen Ballgewinn weit in unserer Hälfte, welchen sie dann auch gut zum Tor zu Ende spielten. In der Folge riskierten wir im Spiel nach vorne logischerweise immer mehr und so bekam der FC immer häufige Kontermöglichkeiten, welche aber schlecht zu Ende gespielt wurden oder Marco Wahl entschärfen konnte. Leider wurde unser Risiko nicht mehr belohnt und so steht am Ende eine Niederlage die vermeidbar gewesen wäre.
Mindestens ein verlorener Punkt im Abstiegskampf.

Nächste Woche geht die Reise für uns nach Böbingen. Anstoß ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.
Die Reserve spielt ab 13:00 Uhr in Pfahlbronn um die nächsten Punkte.

Aufstellung: Marco Wahl – Lucca Brüggemann (78. Dominic Wendel), Emir Covrk (46. Benjamin Kahl), Sven Marko, Mohamed Sommo (31. Jannis Brüggemann) – Timo Heinrich, Manuel Entenmann, Bilal Semmo, Pascal Belgram, Jan Herzog – Kenny Spengler

Auswechselspieler: Özkan Aydin

21. Spieltag Montag, 2.04.2018

1. Mannschaft

TSV Essingen II – TSV Waldhausen 7:3 (3:1)
Ein kompletter (Spiel)Tag zum vergessen!

Beim Auswärtsspiel in Essingen kamen wir mit 3:7 förmlich unter die Räder.
Begann nach vier Minuten noch alles nach Plan, als Joel Kabunda uns in Führung bringen konnte, war danach kaum noch was Positives unserem Spiel abzugewinnen. Einfachste Fehler in allen Bereichen wusste der Gegner bis zur Pause zu nutzen um mit 3:1 in Führung zu gehen. Zu allem Übel passte sich der Unparteiische leider unserer Leistung an und erwischte, sagen wir mal, nicht seinen Besten Tag. Im zweiten Durchgang wollten wir nochmal angreifen, doch der Schalter ließ sich nicht mehr umlegen und so gelangen uns nur noch die Tore zum 2:5 durch Bilal Semmo und der Endstand zum 3:7 durch Emir Covrk.

Dieses Spiel gilt es schnell abzuhaken und nach vorne zu blicken!
Kommenden Sonntag steht das wichtige Heimspiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Germania Bargau an. Der Anpfiff ertönt um 15:00 Uhr. Bereits um 13:00 Uhr empfängt die Reserve den FC Spraitbach.
Aufstellung: Jan Herzog – Lucca Brüggeman, Emir Covrk, Mohamed Sommo, Jannis Brüggemann (46. Manuel Pail) – Timo Heinrich (62. Dominic Wendel), Denny Hellwig (25. Matthias Schwenk), Bilal Semmo, Kenny Spengler, Manuel Entenmann – Joel Kabunda (25. Pascal Belgram)

2. Mannschaft

21.Spieltag 29. 4. 18 TSGV Rechberg – TSV Waldhausen 1:1 (0:1)

Verdienter Punkt auf dem Rechberg!

Die Reserve punktet weiter und steht nach dem Punktgewinn aktuell auf Tabellenplatz vier.
Dabei hatten wir in der Anfangsphase der Partie viel Glück nicht in Rückstand zu geraten. Rechberg hatte in den ersten fünf Minuten zwei herausragende Chancen und hätte eigentlich eine davon zur Führung nutzen müssen. Im Anschluss daran schafften wir es die Defensive zu stabilisieren. Im Spiel nach vorne krankte es aber leider noch zu oft. Auf beiden Seiten prägten viele Ballverluste das Bild, da es oft zu hektisch durchs Mittelfeld ging und die Abwehrreihen sich darauf gut einstellten. Die Führung für uns viel dann mehr oder weniger aus dem Nichts. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite kamen wir bis zur Grundlinie durch. Aus dem Rückraum hatte dann Patrick Woll keine Mühe das Spielgerät aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen. Den knappen Vorsprung nahmen wir auch mit in die Pause.
In zweiten Durchgang investierte Rechberg mehr und wir versuchten mit schnellem Umschaltspiel den zweiten Treffer und damit die Vorentscheidung zu erzielen. Hatten die Gastgeber zwar den einen oder anderen Abschluss mehr als in Halbzeit eins, die besseren Chancen waren klar auf unserer Seite. Leider versagten uns vor dem gegnerischen Gehäuse die Nerven so dass die Spannung der Partie bis zum Schluss bestehen blieb. Zehn Minuten vor dem Ende sah der Unparteiische dann ein Foul im Strafraum an einem Stürmer der Hausherren. Sicher eine diskutable Entscheidung. Gegen den fälligen Strafstoß konnte David D’Amico leider nichts ausrichten. Wir versuchten danach nochmal alles, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss so dass man mit dem 1:1 Leben muss und wohl auch kann.

Nächsten Sonntage gastiert der Tabellendritte aus Lindach bei uns. Anstoß ist um 13:00 Uhr.

Aufstellung: David D’Amico – Dominic Wendel, Andreas Dörr, Pascal Schmid (70. Manuel Pail), Oliver Hartmann – Matthias Schwenk (46. Stefan Rauch), Marco Messina, Cornelius Oettle, Özkan Aydin, Benjamin Kahl (46. Florian Rauch) – Patrick Woll

20. Spieltag Samstag, 31.03.2018

1. Mannschaft

TSV Waldhausen – TSG Hofherrnweile-Unterrombach II 1:2 (1:0)

Unnötige und unglückliche Niederlage gegen den Aufstiegsfavorit!
Am Ostersamstag mussten wir uns den Gästen mit 1:2 geschlagen geben – dabei hätten wir einen Punkt verdient gehabt.
Die Favoritenrolle in diesem Spiel war von Anfang an klar verteilt und so gestaltete sich auch mit dem Anpfiff des Unparteiischen die zu erwartende Partie. Der Tabellenführer hatte mehr Ballbesitz und insgesamt auch ein optisches Übergewicht, schaffte es aber quasi über die gesamte Spielzeit nicht die technische und spielerische Überlegenheit in entsprechende Chancen umzuwandeln. So rannte die TSG immer wieder an, biss sich aber an unserer gut gestaffelten Defensive ein ums andere Mal die Zähne aus. Wir dagegen setzten in den ersten Minuten darauf in die Zweikämpfe zu kommen und diese auch sofort zu gewinnen um dem Gegner zu zeigen dass es heute kein leichtes wird die Punkte aus Waldhausen zu entführen. Unsere Kontergelegenheiten spielten wir zunächst nicht konsequent zu Ende, so dass gefährliche Aktionen vor den Toren Mangelware waren. Kurz vor der Pause hatte dann aber Kenny Spengler seinen großen Moment. Er setzte sich im eins gegen eins auf der linken Seite durch und bugsierte den Ball vorbei am Torhüter, den Abpraller vom Pfosten drückte er dann aus kurzer Distanz über die Linie zur Halbzeitführung.
Im zweiten Durchgang erwarteten wir eine wütende und sehr offensive TSG. Dieser Rolle wurden sie gerecht und wir kamen mit zunehmender Spieldauer immer mehr unter Bedrängnis, allerdings waren die Abschlüsse der Gäste zu harmlos für Torhüter Jan Herzog. Da wir kaum noch für Entlastung sorgen konnten schnürte uns der Tabellenführer immer mehr ein und oftmals half dann nur noch der lange Schlag nach vorne. Dass der Ausgleich, in der 83. Minute, dann nach einem Eckball fallen musste passte leider zum Spiel. Daraufhin wollte Hofherrnweiler natürlich mehr und drückte auf den Siegtreffer, der ihnen nach einem Abstimmungsfehler unsererseits dann zwei Minuten vor dem Ende auch gelang. In der Nachspielzeit hatten wir noch einige Freistöße, die aber keine Gefahr vor dem gegnerischen Tor auslösen konnten.

Aufstellung: Jan Herzog – Lucca Brüggemann, Emir Covrk (80. Benjamin Kahl), Mohamed Sommo, Jannis Brüggemann – Timo Heinrich, Pascal Belgram, Denny Hellwig (65. Matthias Schwenk), Bilal Semmo (55. Joel Kabunda), Manuel Entenmann – Kenny Spengler
Auswechselspieler: Özkan Aydin, Timo Härer

2. Mannschaft

Nachholspiel TSV Waldhausen – TV Weiler i. d. Bergen 2:1 (1:0)

Mit Glück und Geschick zum Heimsieg!

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Strassdorf wollten wir die Punkte gegen Weiler unbedingt in Waldhausen behalten.
Anders als im letzten Spiel begannen wir gegen Weiler deutlich offensiver, setzen die Gäste früh unter Druck und wollten das Tempo hochhalten. Dies gelang in den ersten Minuten auch wirklich sehr gut. Immer wieder gelangen gute Ballgewinne gefolgt von schnellen Diagonalbällen in die Spitze. Einen dieser Bälle konnte Özkan Aydin nach nur vier Minuten zur frühen Führung verwerten. Doch das Tor tat unserem Spiel nicht gut und half nicht weiter an Sicherheit zu gewinnen. In der Folgezeit ließ man Weiler immer besser ins Spiel kommen da man die Zweikämpfe nicht mehr annahm und immer einen Schritt zu spät kam. Das nutzen die Gäste natürlich aus und kamen zu guten Abschlüssen und Standardsituationen bei denen wir das ein ums andere Mal etwas Glück hatten. Kam dann doch mal ein Schuss aufs Tor war Tim Knäple zur Stelle der uns die Null zur Pause sicherte.
In der Halbzeit nahmen wir uns vor wieder an die gute Anfangsphase im Spiel anzuknüpfen. Doch der Bruch im Spiel ließ sich so schnell leider nicht kitten. Weiter hatte Weiler mehr vom Spiel und drückte auf den Ausgleich. Wenn auch nicht mehr ganz so klare Möglichkeiten dabei heraussprangen. Mit zunehmender Spieldauer wurde es auch etwas ruppiger auf dem Platz, allerdings nie wirklich unfair. Man gewann den Eindruck der TVW verzweifelte immer mehr je näher es Richtung Schlusspfiff ging. Die Erlösung für uns gab es dann fünf Minuten vor dem Ende. Ein zu kurzer Abstoß des gegnerischen Torhüter köpfte Pascal Schmid perfekt in den Lauf von Salvatore Bevilacqua der das Spielgerät gekonnt per Heber im Tor unterbrachte. Damit schien das Spiel gelaufen, aber Weiler gab sich nicht auf und kam durch eine Einzelaktion noch zum Anschlusstreffer. Die letzten Minuten überstanden wir dann unbeschadet und konnten alle Punkte daheim behalten.

Aufstellung: Tim Knäple – Dominic Wendel, Timo Härer, Andreas Dörr, Pascal Belgram – Marco Messina (55. Oliver Hartmann), Matthias Schwenk (80. Stefan Rauch), Özkan Aydin (57. Cornelius Oettle), Pascal Schmid, Benjamin Kahl (83. Winfried Bittner) - Salvatore Bevilavcqua

19. Spieltag Sonntag, 25.03.2018

1. Mannschaft

SG Bettringen II – TSV Waldhausen 2:3 (1:1)

Mit Glück und Geschick zum zweiten Auswärtssieg in Folge!

Bei bestem Fußballwetter stand für uns das Spiel beim Tabellenvierten aus Bettringen auf dem Plan. Aufgrund einiger angeschlagener Spieler musste Coach Aleks Kalic seine Startformation etwas ändern, was dem Erfolg aber keinen Abbruch tun sollte.

Die Gastgeber waren von der ersten Minute richtig im Spiel, während man uns anmerkte das man sich zunächst noch etwas finden musste auf dem kleinen Kunstrasenplatz. So verwunderte es nicht dass die SGB die ersten Möglichkeiten zur Führung hatte. Oftmals stimmte in dieser Phase die defensive Zuordnung nicht in unseren Reihen, was den spielstarken Hausherren das ein ums andere Mal Räume zum Kombinieren gab. Die Folge daraus war die verdiente 1:0 für Bettringen nach 21 Spielminuten. Im Anschluss konnten wir unseren Abwehrverbund besser organisieren, das Spiel nach vorne war aber weiterhin zu einfach auszurechnen. Auch die wenigen Standardsituationen brachten kaum Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Mit unserem ersten gelungenen Spielzug fiel dann auch sofort der Ausgleich. Endlich gelang es mal in der Hälfte von Bettringen schnell und direkt zu spielen und so bekam Manuel Entenmann am Strafraum den Ball und vollendete mit links ins rechte untere Eck. So stand nach 35 Minuten ein eher glückliches 1:1 für uns auf der Anzeigentafel. Dass es mit diesem Ergebnis auch in die Pause ging ist einzig der Chancenverwertung der SGB zu verdanken. Die Gastgeber hatten noch vor dem Halbzeitpfiff drei teils sehr gute Möglichkeiten um erneut in Führung zu gehen. Wiederum stimmte in der Phase nach dem Ausgleich unsere Abstimmung in der Abwehr nicht, was Bettringen clever zu nutzen wusste. Lediglich der Ball wollte, zum Glück, nicht ins Tor. So nahmen wir das schmeichelhafte 1:1 natürlich gerne mit in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten wollten wir vieles besser machen und von Anfang an da sein um Bettringen nicht wieder eine so lange Druckphase zu ermöglichen. Dies gelang in den Minuten nach dem Wiederanpfiff auch recht ordentlich. Der Lohn dafür ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten. Nach sechs gespielten Minuten konnte Bilal Semmo die Führung für uns erzielen und das Spiel somit drehen. In Folge konzentrierten wir uns fast ausschließlich auf die Defensivarbeit. Bettringen gelang es immer mehr Druck aufzubauen, doch zunächst sprangen keine so klaren Chancen heraus wie in der ersten Halbzeit. Kam doch mal ein Schuss aufs Tor war Jan Herzog aufmerksam und verhinderte den Ausgleich. In der 73. Minute war allerdings auch er dann machtlos als Bettringen per direktem Freistoß das 2:2 erzielen konnte. Der Treffer versprach spannende Schlussminuten. Beiden Mannschaften merkte man deutlich an das man mit dem Unentschieden nicht zufrieden war. Während Bettringen weiterhin mehr vom Spiel hatte, warteten wir auf die eine Chance das Spiel erneut zu unseren Gunsten zu drehen. Drei Minuten vor dem Ende sollte sich unsere Geduld dann auch bezahlt machen. Bettringen riskierte immer mehr und wir konnten nach einem Ballgewinn Kenny Spengler in ein Laufduell auf der rechten Seite schicken. Er schüttelte seinen Gegenspieler ab und bewies dann noch gutes Auge als er auf den mitgelaufenen Joel Kabunda quer legte, der aus kurzer Distanz den Ball im leeren Tor unterbrachte. Danach konnten wir den Sieg über die Zeit retten.

Starke Leistung der Mannschaft!
Daran wollen wir an Ostern natürlich anknüpfen.
Am Ostersamstag empfangen wir um 15:30 Uhr den Tabellenführer aus Hofherrweiler - Unterrombach. Zwei Tage später gastieren wir um 15:00 Uhr in Essingen.
Aufstellung:
Jan Herzog – Lucca Brüggemann, Emir Covrk (46. Minute Joel Kabunda), Mohamed Sommo, Jannis Brüggemann (90. Minute Patrick Woll) – Timo Heinrich, Pascal Belgram, Manuel Entenmann, Bilal Semmo (76. Minute Benjamin Kahl), Kenny Spengler – Salvatore Bevilacqua (83. Minute Matthias Schwenk)

2. Mannschaft


SG Bettringen III – TSV Waldhausen 1:2 (0:2)

Sensationssieg der Reserve!

Die dritte Mannschaft der SGB gewann die letzten 27 Spiele saisonübergreifend, beim 28. hatte unsere Reserve was dagegen und entführte sensationell drei Punkte nach Waldhausen.

Auch die Reserve war von Personalsorgen geplant, was die Vorbereitungen auf die Partie natürlich nicht einfacher machte.
Dennoch stand von Anfang an eine Elf auf dem Platz die an ihre Chance glaubte und sich nicht verstecken wollte. Von dieser Taktik waren die Gastgeber wohl etwas überrascht und fanden in der Anfangsphase überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Immer wieder konnten wir frühe Ballgewinne verbuchen und anschließend schnell zum Abschluss kommen. Bis zur Führung dauerte es dann elf Minuten. Dennis Lülfing konnte links freigespielt werden und brachte den Ball, trotz Bedrängnis, am Torhüter vorbei. Der Treffer verlieh uns natürlich noch mehr Selbstvertrauen und Bettringen hatte Mühe den Schalter umzulegen, wenngleich man merkte dass diese Mannschaft hohes spielerisches Potential hat. Doch im Fußball zählen nun mal auch andere Tugenden und das setzten wir sehr gut um in den ersten 45 Minuten. Wir schafften es die Gastgeber weit von unserem Tor fernzuhalten und konnten in der Offensive selbst immer wieder kleine Nadelstiche setzen. Einer davon brachte dann, nach 33 Minuten, die 2:0 Führung durch Benjamin Kahl. Im Anschluss wurde die SGB immer stärker bis zur Halbzeit. Ein Treffer sollte aber nicht mehr herausspringen. Die beste Chance wehrte Torhüter Manuel Pail per starkem Fußreflex aus kurzer Distanz ab.

Im zweiten Durchgang erwarteten wir eine wütende und stürmende Heimmannschaft. Dennoch war uns klar dass wir an unserem Spiel festhalten müssen, wenn am Ende etwas Zählbares herausspringen sollte. Leider verschliefen wir die Anfangsphase der zweiten 45 Minuten und Bettringen gelang bereits in der 48. Minute der Anschlusstreffer. Oftmals stimmte nun die Zuordnung nicht mehr und die Hausherren konnten ihre Klasse ein ums andere Mal ausspielen. Umso höher ist es unserer Mannschaft anzurechnen das man nach einer Stunde Spielzeit wieder besser in die Partie kam und ab und an für Entlastung sorgen konnte. Dennoch war der Druck der Hausherren enorm und so gab es immer wieder strittige Szenen an und in unserem Strafraum. In einer undurchsichtigen Situation entschied der, sehr gut leitende, Unparteiische dann auf Strafstoß für Bettringen. Dieser wurde aber über anstatt ins Tor geschossen. In der Schlussphase verteidigten wir mit Mann und Maus und brachten die SGB oftmals zur Verzweiflung. Nach langen 94 Minuten ertönte dann der erlösende Schlusspfiff und die drei Punkte waren im Sack.

Am kommenden Samstag wollen wir diesen Sieg dann auch bestätigen.
Um 13:30 Uhr ist die SGM Hintersteinenberg/Alfdorf/Gschwend bei uns zu Gast.

Aufstellung:
Manuel Pail – Dominic Wendel, Andreas Dörr, Matthias Schwenk, Oliver Hartmann – Benjamin Kahl (70. Minute Stefan Rauch), Pascal Schmid (65. Minute Cornelius Oettle), Markus Rüdiger, Özkan Aydin, Dennis Lülfing (74. Minute Forian Rauch) – Patrick Woll

17. Spieltag Sonntag, 11.03.2018

Perfekter Start in das Fußballjahr 2018!

Mit drei Punkten im Gepäck konnten wir die Heimreise aus Großdeinbach antreten.
Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Coach präsentierte sich die Mannschaft über die komplette Spielzeit Kompakt und zielstrebig. Daher geht der Sieg, auch in dieser Höhe, am Ende in Ordnung.

Auf dem schwer bespielbaren Platz hatten alle 22 Akteure am Anfang so ihre Schwierigkeiten, weswegen die ersten Minuten nichts gefährliches passierte. Mit zunehmender Spieldauer verstanden wir es dann aber besser und besser die Bedingungen anzunehmen und Großdeinbach entsprechend zu bespielen. Während die Gastgeber oftmals mit langen Bällen agierten, lag unser Augenmerk durchaus auf der spielerischen Komponente. Den Lohn für die Bemühungen fuhren wir dann nach 16 Minuten erstmals ein. Salvatore Bevilacqua konnte freigespielt werden und sein Schuss klatschte an die Latte. Für den Abpraller stand dann Denny Hellwig goldrichtig und erziele die Führung für seine Farben. Im Anschluss sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel. Grodeinbachs Variationen in der Offensive waren sehr durchschaubar und kam doch mal ein Ball auf unser Tor war Manuel Pail zur Stelle und sorgte durchgehend dafür das die Null auf der richtigen Seite stehen blieb. Wir selber hätten durchaus schon vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen können, doch noch fehlte die Genauigkeit im Abschluss. So ging es mit der knappen, aber verdienten Führung in die Kabinen.
Zu Beginn des zweiten Durchganges änderte sich zunächst erst mal nichts auf dem Platz was die Machtverhältnisse angeht. Dennoch verpassten wir es ein ums andere Mal unsere Angriffe konsequent zu Ende zu spielen und mit dem schnellen zweiten Tor eine Art Vorentscheidung herbeizuführen. Doch, läuft es aus dem Spiel heraus nicht wie gewollt, gibt es ja noch die Standardsituationen. In der 53. Minute brachte Timo Heinrich einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum der Hausherren und Kenny Spengler fälschte aus kurzer Distanz unhaltbar für den Torhüter ab. Wer nun glaubte das Spiel sei entschieden, täuschte sich zunächst. Großdeinbach versuchte nochmal alles und hatte eine gute Viertelstunde durchaus Oberwasser und auch einige gefährliche Aktionen in unserer Hälfte. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht fallen und wir fanden in den letzten zwanzig Minuten wieder deutlich besser ins Spiel und ließen nichts mehr anbrennen. Einziger Kritikpunkt ist nur das man nicht schon früher auf 3:0 gestellt hat, die Möglichkeiten hierfür waren durchaus vorhanden. So dauerte es bis zur 89. Minute ehe der heute sehr agile Denny Hellwig den Sack endgültig zumachte.

So nehmen wir drei wichtige und hochverdiente Punkte mit nach Waldhausen und gehen nun mit einem guten Gefühl in die ersten Heimspiele 2018.
Am kommenden Sonntag empfängt die erste Mannschaft den TSV Mutlangen um 15:00 Uhr.
Bereits um 13:00 Uhr rollt der Ball bei der Reserve gegen den TV Weiler i. d. Bergen.

Aufstellung:
Manuel Pail – Lucca Brüggemann, Sven Marko, Pascal Schmid (27. Minute Daniel Neuerer), Mohamed Sommo – Timo Heinrich, Emir Covrk (60. Minute Joel Kabunda), Denny Hellwig, Kenny Spengler, Manuel Entenmann (81. Minute Benjami Kahl) – Salvatore Bevilacqua (68. Minute Jannis Brüggemann)

Weitere Auswechselspieler:
Patrick Woll, Pascal Belgram

TSV Großdeinbach – TSV Waldhausen 0:3 (0:1)

Archiv

Saison 2015/16Saison 2014/15Saison 2013/14