Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » E-Jugend » Spielberichte

    Spielberichte

    05.03.2018 wJE (4+1) (’07-09) WSG ALLOWA - SC Korb 2 : 4

    In Welzheim fand für unsere weibliche E-Jugend der sechste und zugleich letzte Spieltag in der Saison 2017/18 statt. Nach der namentlichen Vorstellung der 6 teilnehmenden Mannschaften beim Einlaufen, starteten unsere Spielerinnen mit der Koordination. Starke 93 Punkte gab es bei der Hockwende mit Ball (Schwierigkeitsgrad schwer) und weitere 64 Punkte beim Zielwerfen in einen 3-teiligen Kasten (Schwierigkeitsgrad = mittel). Jeweils 120 Punkte folgten beim mehrmaligen Durchqueren des Mattentunnels (Schwierigkeitsgrad = schwer) im Spinnen- und Bärengang, sowie beim Balancieren (leicht). Insgesamt erreichte unsere WSG ALLOWA 397 Mannschaftspunkte. Trotzdem mussten wir uns ganz knapp dem heutigen Gegner SC Korb, um lediglich 2 Punkte geschlagen geben.
    Beim anschließenden Funino sorgten unsere Mädchen für eine große Überraschung, als sie den sieggewohnten Gegner relativ deutlich mit 22:16 besiegen konnten.
    Allerdings revanchierte sich der SC Korb beim abschließenden Handball 4+1 und zeigte uns die Grenzen auf. Neidlos muss man anerkennen, dass sie spielerisch weiter sind. Andererseits verhinderten sie „durch ständiges Klammern“ (leider vom Schiedsrichter nicht geahndet) unsere Angriffsbemühungen und kauften dadurch unseren Spielerinnen recht schnell den Schneid ab. Endstand nach Toren 10:15. Bei 4 Torschützen auf unserer Seite und 5 beim Gegner wurde die Partie mit 40:75 gewertet.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir auch heute wieder mit unseren 397 Punkten als zweitbestes Team hervor, hinter dem SC Korb (399). Auf den weiteren Rängen folgten SG Welzheim-Kaisersbach (380), SG Schorndorf (356), EK Winnenden 2 (326) und SF Schwaikheim (253 Punkte).

    Teilnehmer: Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Zoe Straub, Jana Wieler, Charlotte Heckele, Fabienne Friz, Anabel Daubner, Kia Maier.

    Das Medium wurde nicht gefunden.

    In der Abschlusstabelle der Saison 2017/2018 belegt unsere weibliche E-Jugend in der Staffel 3, mit 24:12 Punkten einen hervorragenden 3. Platz.
    Staffelsieger wurde der SC Korb (30:6 Punkte) vor der SG Welzheim-Kaisersbach (26:10) und unserer WSG (24:12). Knapp dahinter folgte die SG Schorndorf (22:14). Etwas abgeschlagen platzierten sich der SV Remshalden 2 (14:22), EK Winnenden 2 (8:28) und SF Schwaikheim (2:34 Punkte).

    Für 5 Spielerinnen vom Jahrgang 2007 war es der letzte Spieltag in der E-Jugend, sie kommen nach Ostern in die neue D-Jugend (Jahrgang 2006/07).

    Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Zoe Straub, Fabienne Friz, Anabel Daubner (Teilnahme an allen 6 Spieltagen),
    Jana Wieler (5 Spieltage), Maxi Kopp, Charlotte Heckele und Hanna Nuding (je 4 Spieltage), Sophie Tschorn und Lea Barth (je 3 Spieltage). Weiterhin haben die Minis: Kia Maier, Romy Schießl, Maren Veit jeweils an 2 Spieltagen in der wJE ausgeholfen.



    05.02.2018 wJE (4+1)(’07-09) WSG ALLOWA - EK Winnenden 2 6 : 0

    Auch zum fünften Spieltag in Winnenden musste unsere weibliche E-Jugend wieder recht früh anreisen. Machten einige bei der Abfahrt noch einen recht verschlafenen Eindruck, umso wacher erwiesen sie sich gegenüber ihren heutigen Gegnerinnen.
    Wie üblich wurden alle Teams während dem Einlaufen namentlich vorgestellt. Anschließend zeigte unsere WSG was sie im Vergleich zum Gastgeberteam beim Handball 4+1 schon drauf hat. Recht souverän konnte EK Winnenden 2 mit 17:6 besiegt werden. Bei 6 Torschützen auf unserer Seite und 4 bei der EK wurde die Partie mit 102:24 gewertet.
    Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit der Koordination. Den 62 Punkten beim Zielwerfen (Ausführung sowohl mit der linken als auch rechten Hand; Schwierigkeitsgrad mittel), folgten 118 Punkte beim Reifenspringen (schwer) und weitere 76 Punkte bei der Hockwende mit Ball (schwer). Zum Abschluss gab es nochmals 102 Punkte bei der Stützkraftübung auf dem Kleinkasten (Schwierigkeitsgrad leicht). Mit insgesamt 358 Mannschaftspunkten lag unsere WSG ALLOWA hauchdünn, um lediglich 2 Punkte, vor dem heutigen Gegner EK Winnenden 2.
    Beim anschließenden Turmball hatten unsere Mädchen nur mit dem ungewohnt großen Spielball (Größe 1), aber nicht mit ihren Gegnerinnen ihre Probleme. Trotzdem war der deutliche 27:21 Sieg nie in Gefahr.
    Diesesmal durfte unsere WSG mit 3 Siegen und 6:0 Punkten zufrieden die Heimreise antreten.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir auch heute wieder mit 358 Punkten als zweitbeste Mannschaft hervor, hinter dem SC Korb (381). Auf den weiteren Rängen folgten EK Winnenden 2 (356), Schorndorf (342), Remshalden 2 (340), und Schwaikheim (262 Punkte).

    Teilnehmer: Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Maxi Kopp, Zoe Straub, Jana Wieler, Charlotte Heckele, Fabienne Friz, Anabel Daubner, Hanna Nuding, Maren Veit.

    Das Medium wurde nicht gefunden.Rahel Weller (Nr. 5), Sudenur Korkmaz (Nr. 9), Zoe Straub (8), Jana Wieler (10), Fabienne Friz (11), Anabel Daubner (Nr. 4), Lea Barth (7), Hanna Nuding (6), Romy Schießl (3), Maren Veit (2).

    29.01.2018 wJE (4+1)(’07-09) WSG ALLOWA - SG Welzheim-Kaisersbach 2 : 4

    Am frühem Sonntagmorgen musste unsere weibliche E-Jugend zum vierten Spieltag in Schwaikheim antreten. Anscheinend auch zu früh für die Verantwortlichen aus Schwaikheim, sie hatten verschlafen.
    Nach der namentlichen Vorstellung der 6 teilnehmenden Mannschaften beim Einlaufen, starteten unsere Spielerinnen mit der Koordination. Nur 36 Punkte konnten beim Prellen im Achterlauf (Schwierigkeitsgrad mittel) erzielt werden. Ballkoordination Wand (ebenfalls mittel) wurden bereits 74 Punkte verbucht und weitere 76 Punkte gab es bei der Stützkraftübung (mittel). Ausgerechnet bei der letzten Übung Flugball (Schwierigkeitsgrad schwer) trumpften unsere Spielerinnen auf und holten sich 114 von 120 möglichen Punkten. Insgesamt erreichte unsere WSG ALLOWA exakt 300 Mannschaftspunkte. Diese reichte um den heutigen Gegner SG Welzheim-Kaisersbach mit seinen 285 Punkten zu distanzieren und den ersten Sieg einzufahren.
    Beim anschließenden Turmball hatten unsere Mädchen gegen die körperlich überlegene SG Welzheim-Kaisersbach keine Chance und mussten sich mit 21:32 geschlagen geben. Nach dieser deutlichen Niederlage konnten wir auch beim Handball 4+1 kaum mit einem Sieg rechnen. Wiederum zeigte uns der lauffreudige Gegner unsere Grenzen auf und fügte uns eine weitere 9:20 Niederlage bei. Nur phasenweise klappte das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff. Bei 5 Torschützen auf unserer Seite und 6 bei Welzheim-Kaisersbach wurde die Partie mit 45:120 gewertet.
    Mit einem Sieg und 2 Niederlagen trat unsere WSG mit 2:4 Punkten die Heimreise an.
    In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 300 Punkten als Zweitbeste Mannschaft hervor, hinter dem SC Korb (323). SV Remshalden folgte hinter der SG Welzheim (285) mit 211 Punkten. EK Winnenden 2 hatte 193 und SF Schwaikheim 158 Punkte.


    27.11.2017 wJE (4+1)(’07-09) WSG ALLOWA - SF Schwaikheim 6 : 0

    Remshalden war für unsere weibliche E-Jugend der Ausrichter des dritten Spieltages. Nach der namentlichen Vorstellung der 6 teilnehmenden Mannschaften beim Einlaufen, starteten unsere Spielerinnen mit der Koordination. Beim Medizinballstoßen (Schwierigkeitsgrad leicht) wurden erwartungsgemäß nur 56 Punkte erzielt, aber beim anschließenden Reifenspringen (schwer) wurde die volle Punktzahl von 120 erreicht. Es folgten 88 Punkte beim Ballschlagen (mittel) und zum Abschluss 92 Punkte bei der Ballkoordination mit Luftballon auf 2 Langbänken (Schwierigkeitsgrad mittel). Insgesamt erreichte unsere WSG ALLOWA 356 Mannschaftspunkte. Diese reichte um den heutigen Gegner SF Schwaikheim mit seinen 282 Punkten doch noch deutlich zu distanzieren.
    Beim anschließenden Parteiball hatten unsere Mädchen enorme Anlaufschwierigkeiten. Ungenaue Pässe, Fangfehler und wenig Bewegung führten dazu, dass SF Schwaikheim zur Pause in Führung lag. Nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit konnte sich unsere WSG aber beim Schlusspfiff über den knappen 16:15 Sieg freuen.
    Wesentlich besser machte es unsere weibliche E-Jugend beim Handball 4+1. Gestützt auf gute Torhüterleistungen und deren genauen Konterpässe, konnte die Führung stetig ausgebaut werden. Am erfreulichsten war jedoch die Tatsache, dass wir 8 unterschiedliche Torschützen vorweisen konnten. Im Gegensatz zum enttäuschenden Auftritt vor 5 Wochen in Schorndorf, waren wieder deutliche Fortschritte unserer Spielerinnen zu erkennen. Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte recht gut und beim Schlusspfiff konnte ein 21:7 bejubelt werden. Bei 8 Torschützen auf unserer Seite und 2 bei Schwaikheim wurde die Partie mit 168:14 für uns gewertet.
    Damit konnte unsere WSG ALLOWA ihren dritten Spieltag mit 3 Siegen und 6:0 Punkten für sich entscheiden. In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 356 Punkten ebenfalls als Tagesbester hervor, gefolgt von SG Schorndorf (343), EK Winnenden 2 und SG Welzheim-Kaisersbach (beide 327 Punkte), SV Remshalden 2 (293) und SF Schwaikheim (282).

    Teilnehmer: Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Maxi Kopp, Zoe Straub, Sophie Tschorn, Jana Wieler, Fabienne Friz, Anabel Daubner, Kia Maier.


    23.10.2017 wJE (4+1)(’2007-09) WSG ALLOWA - SG Schorndorf 2 : 4

    Zum zweiten Spieltag musste unsere weibliche E-Jugend in Schorndorf antreten.
    Während dem Einlaufen wurden alle Teilnehmerinnen der 6 anwesenden Mannschaften namentlich vorgestellt. Anschließend startete unsere wJE mit dem Handball 4+1 gegen den heutigen Gegner SG Schorndorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr, in punkto Zuordnung zum jeweiligen Gegner, fingen sich unsere Spielerinnen im Verlauf der Partie. Gestützt auf gute Torhüterleistungen kamen sie speziell durch Konter zu zahlreichen Torchancen, mit denen sie allerdings recht fahrlässig umgingen. Nach einem knappen 6:4 Halbzeitstand konnte unsere WSG den Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 14:7 ausbauen. Bei 5 Torschützen auf unserer Seite und 4 beim Gegner wurde die Partie mit 70:28 für uns gewertet.
    Danach begann der Koordinationsteil. Bereits bei der ersten Übung Zielwerfen (Schwierigkeitsgrad = mittel) fehlte bei allen die nötige Konzentration, was mit lediglich 32 Mannschaftspunkten deutlich zum Ausdruck kam. Besser lief es beim mehrmaligen Durchqueren des Mattentunnels (Schwierigkeitsgrad = schwer) im Spinnen- und Bärengang. Hier wurde die volle Punktzahl von 120 erreicht. Beim Bankprellen (leicht) folgten 64 Punkte, wobei allein 23 Punkte von einer Spielerin erreicht wurden! Die 92 Punkte beim Hindernislauf (leicht) reichten schließlich nicht, um mit insgesamt 308 Mannschaftspunkten dem Gastgeber Schorndorf mit seinen 329 Punkten Paroli zu bieten.
    Damit musste die Entscheidung im abschließenden Turmball fallen. Dass unsere Spielerinnen diesen Vergleich, nach der doch deutlichen Überlegenheit im Handball 4+1, am Ende nicht für sich entscheiden konnten, war schon enttäuschend. Trotz WSG-Führung in der Halbzeitpause durfte am Ende der Gastgeber Schorndorf den auch für sie überraschenden Sieg bejubeln (Endstand 23:27).
    Damit konnte unsere WSG ALLOWA nicht an die guten Leistungen aus dem ersten Spieltag (3 Siege) anknüpfen und musste sich heute mit 2:4 Punkten geschlagen geben.
    Die Tageswertung (Koordination) lautete heute: SG Schorndorf (329 Punkte), SC Korb (313), WSG ALLOWA (308), SV Remshalden 2 (284), SG Welzheim-Kaisersbach (280) und SF Schwaikheim (209 Punkte).

    Teilnehmer: Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Maxi Kopp, Zoe Straub, Sophie Tschorn, Charlotte Heckele, Fabienne Friz, Anabel Daubner, Lea Barth, Hanna Nuding, Romy Schießl.


    09.10.2017 wJE (4+1)(’07-09) WSG ALLOWA - SV Remshalden 2 6 : 0

    Der erste Spieltag fand für unsere weibliche E-Jugend in der Schäfersfeldhalle Lorch statt.
    Nach dem namentlichen Vorstellen der 6 Mannschaften beim Einlaufen startete unsere wJE mit dem Handball 4+1 gegen den heutigen Gegner SV Remshalden 2. Im Verlauf der recht einseitigen Partie konnten die zahlreichen Zuschauer (Eltern) deutliche Fortschritte unserer Spielerinnen erkennen. Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte recht gut und beim Abpfiff wurde das Endergebnis mit 17:0 bejubelt. Bei 4 Torschützen auf unserer Seite wurde die Partie mit 68:0 für uns gewertet.
    Danach begann man mit dem Koordinationsteil. Als Ausrichter des ersten Spieltages durften wir die 4 Übungen auswählen und hatten dadurch deutliche Vorteile. Beim Balancieren (Schwierigkeitsgrad leicht) und beim Papierdeckel-Umschichten (schwer) wurde die volle Punktzahl von 120 erreicht. Beim Seilhüpfen (Schwierigkeits-grad mittel; neuerdings vor- und auch rückwärts) folgten 114 Punkt und zum Abschluss nochmals 116 Punkte beim Reifenspringen (Schwierigkeitsgrad schwer). Insgesamt erreichten wir 470 Mannschaftspunkte. Diese reichten um den heutigen Gegner SV Remshalden 2 mit seinen 428 Punkten doch noch deutlich zu distanzieren.
    Funino, welches das bisherige Aufsetzer-Handball ersetzt, war als letztes an der Reihe. Nach einer gewissen Anlaufzeit kamen unsere Mädchen immer besser in Schwung und beendeten auch diesen Vergleich mit einem 14:1 Sieg.
    Damit konnte unsere WSG ALLOWA ihren ersten Spieltag mit 3 Siegen und 6:0 Punkten für sich entscheiden. In der Tageswertung (Koordination) gingen wir heute mit 470 Punkten ebenfalls als Tagesbester hervor, gefolgt von der SG Schorndorf (466), SV Remshalden 2 (428), SC Korb (415), EK Winnenden 2 (391) und der SG Welzheim-Kaisersbach (358 Punkte).

    Teilnehmer: Rahel Weller, Sudenur Korkmaz, Maxi Kopp, Zoe Straub, Sophie Tschorn, Jana Wieler, Charlotte Heckele, Fabienne Friz, Anabel Daubner, Lea Barth, Hanna Nuding


    03.07.2017 wJE (’06-08) (Bezirksspielfest in Winnenden)

    Das Bezirksspielfest in Winnenden fiel für unsere weibliche E-Jugend, bei ungewohnt kühler Witterung, recht ernüchternd aus.
    Gleich im ersten Gruppenspiel gab es eine knappe 6:7 Niederlage gegen den SC Korb. Anschließend folgte eine 5:9 Niederlage gegen den recht ruppig agierenden VfL Waiblingen und ein 3:9 gegen die SG Weinstadt 1 schloss sich an. Im letzten Gruppenspiel mussten wir uns auch der SG Welzheim-Kaisersbach mit 3:9 geschlagen geben.
    Gleich im Anschluss gingen wir ins Stadion. Begonnen wurde mit dem Handball-Weitwurf, leider mit der Ballgröße 1 (eigentlich für D-Jugendliche), dem 50 m Lauf und zum Abschluss der Weitsprung.
    Bei allen 3 Leichtathletikübungen waren mitunter sehr gute Resultate vorzuweisen. Gemessene Weiten beim Ball-Weitwurf (Größe 1) zwischen 6 m und starken 18 m. Beim 50 m-Lauf wurden Zeiten zwischen 10,56 und 8,89 Sek. gestoppt und auch beim Weitsprung folgten 2,00 bis hervorragende 3,20 m. Den Spaßparcours absolvierte unsere E-Jugend in 6:36 Min.
    Statt den erhofften Freikarten für Tripsdrill musste unsere WSG schon am frühen Nachmittag die Heimreise antreten. Sieger im Endspiel wurde der SV Remshalden 1 mit einem 8:7 Sieg nach Verlängerung gegen den letztjährigen Sieger SG Weinstadt 1.
    Fazit: Trotz der relativ guten Torhüterleistungen wurden speziell die Abwehraufgaben (Manndeckung) allzu häufig vernachlässigt und im Angriff findet allgemein zu wenig Bewegung ohne Ball (Freilaufen) statt und wenn sich mal Chancen ergeben wird hoch auf den Torwart geworfen!
    Um mit den anderen Teams mithalten zu können, fehlt schon noch ein bisschen was. Durch fleißiges Handball-Training wollen wir dies baldmöglichst hinbekommen.

    Ergebnisse: WSG Al-Lo-Wa - SC Korb 6:7
    WSG Al-Lo-Wa - VfL Waiblingen 5:9
    WSG Al-Lo-Wa - SG Weinstadt 1 3:9
    WSG Al-Lo-Wa - SG Welzheim-Kaisersbach 3:9

    Torwart: Maxi Kopp, Zoe Straub, Rahel Weller, Anabel Daubner, Charlotte Heckele;
    Feldspieler: Rahel Weller (9), Maxi Kopp (1), Zoe Straub (1), Sophie Tschorn, Jana Wieler, Charlotte Heckele (4), Fabienne Friz (1), Anabel Daubner, Lea Barth (1), Hanna Nuding.

    Das Medium wurde nicht gefunden.hinten v. links: Fabienne Friz, Jana Wieler, Zoe Straub, Hanna Nuding, Sophie Tschorn
    vorne: Trainer Dietmar Haug, Anabel Daubner, Charlotte Heckele, Rahel Weller, Maxi Kopp, Lea Barth

    19.06.2017 wJE (’07-09) Unerwarteter Turniersieg für unsere neue WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen

    Zu einem überraschenden Turniersieg kam unsere weibliche E-Jugend beim Turnier in Hohenacker. Überraschend daher, da gleich das erste Spiel gegen den Gastgeber SV Hohenacker-Neustadt mit 7:13 verloren ging (trotz einer zwischenzeitlichen 5:2 Führung).
    Deutlich besser lief es anschließend gegen den SV Fellbach. Der Gegner konnte zwar den Führungstreffer zum 0:1 erzielen, in der Folgezeit dominierte aber unsere WSG und ging beim Schlusspfiff als verdienter Sieger vom Platz (Endstand 6:1).
    Auch gegen die Mädchen der SF Schwaikheim wurden Trainer und Eltern auf eine harte Probe gestellt, bis letztendlich der 8:6 Sieg feststand. Zu Beginn war die Partie in der Klein-Turnhalle noch recht ausgeglichen (1:1). Doch nach und nach fehlte in unserer Abwehr die Zuordnung und fast ungehindert kamen die Gegnerinnen zu weiteren einfachen Toren. Plötzlich schien Schwaikheim beim 3:6 Zwischenstand uneinholbar enteilt zu sein. Zum Glück wendete sich das Blatt und Schlag auf Schlag konnten in der Schlussphase noch 5 Treffer in Serie zum 8:6 erzielt werden. Allesamt durch Ballgewinn, indem Querpässe der Schwaikheimer abgefangen und in schnelle Tore umgemünzt werden konnten.

    Fazit: Nur phasenweise wurde in der Abwehr, wie vom Trainer vorgegeben, die jeweiligen Gegnerinnen durch „Manndeckung abgeschirmt“ und ihnen damit der einfache Weg Richtung unserem Torwart erschwert. Andererseits fehlte oftmals im Angriff, dass man durch geschicktes Freilaufen sich der „Manndeckung“ entzieht und sich dadurch Torchancen ermöglicht. Trotzdem muss man mit dem ersten Auftritt unserer WSG zufrieden sein.
    Bei der Siegerehrung dann die große Überraschung. Unsere E-Jugendmädchen durften als Turniersieger ihre Gold-Medaillen, Hanuta und als weitere Belohnung einen Handball für den 1. Platz (von 4) in Empfang nehmen.

    Ergebnisse: WSG AL-LO-WA - SV Hohenacker-Neustadt 7:13
    WSG AL-LO-WA - SV Fellbach 6:1
    WSG AL-LO-WA - SF Schwaikheim 8:6

    Torwart: Sudenur Korkmaz, Maxi Kopp, Rahel Weller;
    Feldspieler: Rahel Weller (12), Sudenur Korkmaz (1), Maxi Kopp (3), Zoe Straub (3), Jana Wieler, Fabienne Friz (1), Anabel Daubner, Kia Maier (1), Romy Schießl.

    Das Medium wurde nicht gefunden.wJE:
    Hinten von links: Anabel Daubner, Sudenur Korkmaz, Rahel Weller, Maxi Kopp, Fabienne Friz
    Vorne von links: Zoe Straub, Jana Wieler, Romy Schießl, Kia Maier, Trainer Dietmar Haug.