Sponsoren

    Fa. Präzisa, Plüderhausen

    Dimitrios Gorlas, Heilpraktiker, Lorch

    P2-Trend-Fashion

    Startseite » Handball » Jugend » E-Jugend » Spielberichte

    Spielberichte

    01.07.2019 wJE (’2009-11) (Bezirksspielfest in Winnenden)

    27 weibliche E-Jugendmannschaften, aufgeteilt in 5 Gruppen, mussten bei tropischen Temperaturen ihr diesjähriges Bezirksspielfest (+ Bezirksqualifikation/Orientierungsrunde) in Winnenden absolvieren. Erfreulich: Unsere WSG-Mädchen schlossen ihre vier Gruppenspiele mit 7:1 Punkten und 43:30 Toren, punktgleich mit dem Hbi Weilimdorf/ Feuerbach auf dem 2. Platz ab.
    Nach einem 10:10 unentschieden im ersten Spiel gegen den Hbi Weilimdorf/Feuerbach schloss sich ein 12:7 Erfolg gegen den Gastgeber HC Winnenden 1 (Gruppendritter) an. Einem knappen 8:7 Sieg gegen den TV Stetten 2 folgte ein weiterer 13:6 Sieg gegen den Gruppenletzten SC Korb 2. In der folgenden Qualifikation fürs Viertelfinale konnten unsere Spielerinnen einen weiteren Gruppenzweiten, nämlich die SG Heumaden-Sillenbuch mit 6:1 besiegen.
    Nach einer kurzen Verschnaufpause waren dann im Viertelfinale die großgewachsenen Mädchen des SV Stuttgarter Kickers unser nächster Gegner. Trotz deutlich mehr Torchancen auf unsere Seite trennte man sich nach 14 Minuten Spielzeit mit 4:4, und in der notwendigen Verlängerung, die ebenfalls wieder 4:4 endete, hatte dann der Gegner zwei unterschiedliche Torschützen aufzuweisen, wir nur eine, was letztendlich leider das Aus für unsere weibliche E-Jugend bedeutete.
    Zwischen den Handballspielen wurden von unseren 12 Teilnehmerinnen die 3 Leichtathletikübungen + Spaßparcours im benachbarten Stadion durchgeführt. Beim Handball-Weitwurf, wurden Weiten zwischen 7,70 und 17,50 m erzielt. Auch beim Weitsprung gab es ebenfalls gute Resultate zwischen 2,20 und 3,54 m. Zum Abschluss wurden beim 50 m Lauf Zeiten zwischen 10,72 und 8,22 Sek. gestoppt. Den Spaßparcours hatte unsere E-Jugend in 4,42 Min. gemeistert (bei 12 Teilnehmerinnen).

    Fazit: Unsere im Verlauf des Turniers erzielten Tore (57), kamen überwiegend dank starker Torhüterleistungen mit schnellem Umschaltspiel und Pässen nach vorne zustande. Andererseits wurden bei Ballverlusten allzu häufig die Abwehraufgaben (Manndeckung) vernachlässigt, was unserer wJE leider 39 Gegentore einbrachte.
    Trotz der sechs kräftezehrenden Handballspiele waren für die Trainer und den zahlreichen Zuschauern (Eltern), bei allen WSG Mädchen z. T. deutliche Steigerungen von Spiel zu Spiel festzustellen. Letztendlich wurden die Erwartungen übertroffen und alle konnten stolz auf die Leistungen unserer E-Jugendspielerinnen sein.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - Hbi Weilimdorf/Feuerb. 10 : 10
    WSG ALLOWA - HC Winnenden 1 12 : 7
    WSG ALLOWA - TV Stetten 2 8 : 7
    WSG ALLOWA - SC Korb 2 13 : 6
    Quali ¼ Finale WSG ALLOWA - SG Heumaden/Sillenb. 1 6 : 1
    ¼ Finale WSG ALLOWA - SV Stuttgarter Kickers 8 : 8 nV

    Torwart: Kia Maier, Romy Schießl, Mailine Justl, Tamara Dostal, Viktoria Vassiliadis;
    Feldspieler: Kia Maier (19), Romy Schießl (8), Melissa Mighali, Defne Cavus (3), Mailine Justl (20), Tamara Dostal (3), Emma Tschorn, Soey Barth, Hannah Schuppert, Alissa Schahl (1), Anni Maier (3), Viktoria Vassiliadis.

    Das Medium wurde nicht gefunden.

    23.06.2019 wJE (’2009-11) Turnier in Hohenacker

    Bedauerlicherweise begann es „pünktlich“ zum Turnierbeginn heftig zu regnen und der Veranstalter war gezwungen, sämtliche Spiele unserer weiblichen E-Jugend in die Kleinturnhalle zu verlegen.
    In einer relativ ausgeglichenen Partie musste unsere weibliche E-Jugend, trotz guter Leistung, am Ende dem SV Fellbach knapp mit 8:9 den Sieg überlassen.
    Nach einer kurzen Pause standen wir im zweiten Spiel dem Gastgeber SV Hohenacker-Neustadt gegenüber. Diesesmal konnte sich unsere WSG ALLOWA beim Schlusspfiff mit 8:5 durchsetzen.
    In der letzten Partie gegen den späteren Turniersieger SC Korb hielten unsere Spielerinnen gut mit und lagen sogar lange Zeit in Führung. Letztendlich konnte unser WSG gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen in der torreichsten Partie des Tages ihre zweite Niederlage (12:14) nicht verhindern.

    Fazit: Leider sind bei vielen E- und D-Jugendmannschaften (wegen den überehrgeizigen Trainern und Eltern) die altersgerechte Spielweise nicht angekommen. Das bedeutet: kein Halten, kein Stoßen, nicht von hinten in den Wurfarm greifen usw. Hinzu kommt, dass die Regeln dann noch von unerfahrenen Schiedsrichtern nicht konsequent umgesetzt und dementsprechend bestraft werden. Hauptproblem unsere WSG Spielerinnen hingegen bleibt weiterhin, die richtige Zuordnung zur Gegenspielerin; d.h. die jeweilige Gegnerin durch „Manndeckung“ so abzuschirmen, dass ihr der einfache Weg zum Tor und Torwurf zumindest erschwert wird. Unsere 28 „kassierten Tore“ zeigen, dass wir hier noch viel Nachholbedarf haben.
    Deutlich besser klappt es im Angriff, wobei unsere E-Jugend mit 28 erzielten Treffern nur vom Turniersieger SC Korb (33 Tore) übertroffen wurde.
    Bei der abschließenden Siegerehrung durften unsere E-Jugendmädchen für den 3. Platz (2:4 Punkte, 28:28 Tore) ihre Medaillen und Hanuta in Empfang nehmen.

    Ergebnisse: WSG ALLOWA - SV Fellbach 8:9
    WSG ALLOWA - SV Hohenacker-Neustadt 8:5
    WSG ALLOWA - SC Korb 12:14

    Teilnehmer: Kia Maier, Romy Schießl, Maren Veit, Emma Tschorn, Chiara Raia, Hannah Schuppert, Lena Petermichl, Anni Maier, Viktoria Vassiliadis.

    Das Medium wurde nicht gefunden.